SMA liefert Photovoltaik-Inselsysteme für die chinesische Provinz Qinghai

NULL

Ausreichende Stromversorgung bedeutet Lebensqualität: Mit weiteren 44 autarken Solarstrom-Systemen versorgt die SMA Technologie AG (Niestetal) rund 12.000 Menschen der Provinz Qinghai (Volksrepublik China) erstmalig mit Elektrizität. Damit unterstützt das Unternehmen die Aktivität der chinesischen Regierung, eine Energieversorgung auf Basis regenerativer Energien für die ländlichen Gebiete aufzubauen. Das Gesamtvolumen des Projektes beläuft sich laut SMA auf mehr als 750.000 Euro. Die SMA Technologie AG unterstützt den Aufbau einer netzunabhängigen Versorgung mit erneuerbaren Energien in China zusammen mit den Systemintegratoren SolarWorld und Schott Solar. Insgesamt sind 180 Dorfstromversorgungsanlagen in Betrieb, die Energie für rund 60.000 Menschen in den Provinzen Yunnan, Xinjiang, Gansu und Qinghai liefern.
“Die Stromversorgung mit Sunny Island verbessert den Lebensstandard in den Regionen ganz erheblich. Davon profitieren unter anderem auch Dorfschulen und ländliche Gesundheitsstationen, die nun ihr Dienstleistungsangebot erweitern können”, so Michael Wollny, Leiter Sales Off-Grid Solutions bei SMA.

Bereitstellung von Wissen und Technologie
Neben der Lieferung der wesentlichen Komponenten einer Dorfstromversorgung übernimmt die SMA Technologie AG die Ausbildung und Schulung der lokalen Installateure und Anlagenbetreuer. Nach Durchführung eines Workshops in chinesischer Sprache zu Anlageninstallation und Inbetriebnahme übernehmen die chinesischen Teams vor Ort selbstständig den Aufbau der PV/Hybrid-Anlagen. Die Stromerzeugung funktioniert nach dem bewährten Prinzip: Während die Solaranlage den benötigten Strom erzeugt, leitet der Inselwechselrichter Sunny Island die aus der Sonne gewonnene Energie direkt zu den Verbrauchern und übernimmt darüber hinaus alle Regelungsprozesse des Dorfnetzes. Die Inselstromversorgung besteht aus einem PV-Generator mit einer Leistung von 6 kWp bis 20 kWp, einer Batterieeinheit, den Inselwechselrichtern Sunny Island, String-Wechselrichtern vom Typ Sunny Boy und der Kommunikationseinheit Sunny Boy Control.

Steigerung der Lebensqualität
In den chinesischen Provinzen ist Elektrizität Mangelware. Dies ist unter anderem auf die großen Entfernungen zum bestehenden Versorgungsnetz und auf die geringe Bevölkerungsdichte zurückzuführen. “Die Energieversorgung bedeutet einen signifikanten Anstieg der Lebensqualität für die Landbevölkerung der Provinzen: Neben der für uns schon selbstverständlichen elektrischen Beleuchtung erhalten die Menschen erstmalig auch Zugang zu den Informationsmedien. Über den praktischen Nutzen hinaus können wir mit dem einfachen Aufbau von Wechselstromnetzen auch in ländlichen Gebieten einen wichtigen Beitrag leisten, um der zunehmenden Landflucht in China entgegen zu wirken”, so Michael Wollny.
Das Projekt wird kofinanziert durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und durch das chinesische Finanzministerium.
Die SMA Technologie AG mit Hauptsitz in Niestetal (Deutschland) und Niederlassungen in Spanien, Frankreich, Italien, Griechenland, USA, Südkorea und in der VR China, beschäftigt mehr als 1300 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2006 nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 200 Millionen Euro.

04.10.2007 | Quelle: SMA Technologie AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen