REpower North realisiert Windenergieprojekt mit 150 MW in China

NULL

REpower North (China) Co., das Gemeinschaftsunternehmen der REpower Systems AG (WKN 617703) in China, hat am 12.10.2007 ein Windpark-Projekt über 150 Megawatt (MW) im Rahmen eines Bieterprozesses zugesprochen bekommen, berichtet die REpower Systems AG in einer Pressemitteilung. Das Vorhaben Projekt soll an der Küstenlinie der chinesischen Provinz Shandong umgesetzt werden, 500 Kilometer südöstlich von Peking. Es ist das erste kommerzielle Projekt von REpower North und gleichzeitig eines der größten in der Geschichte der REpower Systems-Gruppe. Die Lieferung der ersten 75 Anlagen ist von Juni 2008 bis April 2009 geplant und wird in diesem Zeitraum die gesamte Produktionskapazität von REpower North beanspruchen. Der Kunde habe eine Option auf die Lieferung von weiteren 75 Anlagen 2009/2010, heißt es in der Pressemitteilung.
REpower wird die bewährte 2-Megawatt -Windenergieanlage “MM82” liefern, die für die höchsten Windgeschwindigkeiten zertifiziert ist und somit sowohl in Südchinas Regionen mit den dortigen extrem hohen Spitzenwindgeschwindigkeiten als auch in Nordchina mit den ebenso hohen Durchschnittswindgeschwindigkeiten installiert werden kann. Eine Cold Climate-Version (CCV) der MM82, von der REpower Systems AG für Temperaturen bis -40° C entwickelt, ist für Installationen an der Nordgrenze Chinas Ende 2007 vorgesehen.

Das Kundenkonsortium besteht aus der Guohua Energy Investment Co. Ltd. mit Sitz in Peking und dem australischen Unternehmen Roaring 40s Renewable Energy Pty Ltd. Guohua ist ein Tochterunternehmen der Shenhua-Gruppe, eines Finanzinvestors, der unter anderem in Immobilien und neue Energien investiert. Seit 2003 entwickelt das Unternehmen große Windenergieprojekte in der Inneren Mongolei und den Provinzen Hebei und Shandong. Roaring 40s ist ein 50:50-Joint Venture von Hydro Tasmania in Australien und der an der Hongkonger Börse gelisteten CLP Group. Roaring 40s ist Großentwickler im Bereich der erneuerbaren Energien mit Projekten in Australien, China und Indien und Installationen von bisher über 300 MW. Der Name “Roaring 40s” ist abgeleitet von den heftigen Winden rund um den 40. Breitengrad Süd.

Nationale Entwicklungs- und Reformkommission schreibt 8 % Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien vor
“Dieser Vertrag ist ein Meilenstein für REpower North. Wir freuen uns auf die Umsetzung dieses Projekts, Hand in Hand mit dem hochprofessionellen Team von Guohua und Roaring 40s. REpower North, ausgestattet mit der führenden Technologie und der Unterstützung von REpower Systems, ist gut positioniert, um einer der Top-Lieferanten in China zu werden. Mit der neuen Quote der NDRC (Nationale Entwicklungs- und Reformkommission), die 8 % Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien (ohne Wasserkraft) vorschreibt, wird das energiehungrige China sicherlich eine dauerhafte Position unter den Top-3-Windenergiemärkten weltweit einnehmen”, sagte Prof. Fritz Vahrenholt, Vorstandsvorsitzender der REpower Systems AG und Aufsichtsratvorsitzender bei REpower North, bei der Unterzeichnungszeremonie in Peking. Für das Projekt habe sich REpower wichtige Anlagenkomponenten von örtlichen Zulieferern in China gesichert.
REpower North (China) hat seinen Sitz in Baotou, der Geschäftsmetropole der Inneren Mongolei, in welcher der Hauptanteil der chinesischen Windkraft- Installationen erwartet wird. Neben dem deutschen Hauptgesellschafter REpower besteht das Joint Venture aus der staatlichen North Heavy Industry Corporation und dem chinesisch-britischen Projektentwickler Honiton Energy. Der Anteilseigner Honiton plant den Kauf von MM82 CCV-Anlagen von REpower North für Projekte in der Inneren Mongolei ab Anfang 2009.

16.10.2007 | Quelle: REpower Systems AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen