Solar Decathlon: TU Darmstadt gewinnt Spitzenwettbewerb um energieeffizienteste Solar-Haus

NULL

Die Technische Universität Darmstadt hat den internationalen Wettbewerb “Solar Decathlon 2007” um das attraktivste und energieeffizienteste Solar-Haus gewonnen. Das Team um den Architektur-Professor Manfred Hegger verwies in dem einwöchigen Finale vor dem Weißen Haus in Washington D.C. die Konkurrenz von 19 Top-Universitäten auf die Plätze, unter anderem Teilnehmer aus den USA, Kanada und Spanien. Rang zwei belegte die University of Maryland, Rang drei die Santa Clara University. Mit dem undankbaren vierten Platz musste sich die Penn State University zufrieden geben. Abgeschlagen war am Ende unter anderem das Michigan Institute of Technology (MIT). Die Juroren der einzelnen Disziplinen waren voll des Lobes für die Leistungen der TU Darmstadt. Die Universität gewann in drei der zehn Teildisziplinen souverän: Architektur, Beleuchtungskonzept und Technik.

Maximum an Innovation; Antwort auf Zukunftsfragen
“Eine Klasse für sich”, schwärmte die Architektur-Jury. Darmstadt habe hinsichtlich Ästhetik und Funktionalität “alles herausgeholt, was nur möglich war”. Die Licht-Gutachter waren fasziniert von der Ausstrahlung bei Nacht. Die Jury aus Ingenieurwissenschaftlern bescheinigte ein Maximum an Innovation. Auch in der Energiebilanz lautet das Urteil “perfekt”. Besucher hatten die ganze Woche über auf dem Wettbewerbs-Gelände an der National Mall in Washington Schlange gestanden, um sich im Darmstädter Haus umzusehen. Sie seien tief beeindruckt und begeistert gewesen, berichteten die Juroren. “Der Sieg unseres Teams in diesem anspruchsvollen internationalen Wettbewerb freut mich außerordentlich. Er unterstreicht, dass Deutschland bei den erneuerbaren Energien weltweit Vorreiter ist. Energie und Nachhaltiges Bauen und Wohnen gehören zu den großen Kompetenzfeldern der Technischen Universität Darmstadt”, sagte Präsident Hans Jürgen Prömel. “Wir geben mit unserem einzigartigen Haus eine Antwort auf die Zukunftsfrage, wie die Menschheit im 21. Jahrhundert, im Zeitalter immer knapper werdender Ressourcen, wohnen wird”, so Prömel weiter.

Deutscher Solarpreis 2006; ausgewählter Ort im “Land der Ideen”
Die TU Darmstadt hatte als eine von nur zwei europäischen und einzige deutsche Universität den Sprung in den Bauwettbewerb geschafft. Mit einem überzeugenden Entwurf, einer klaren Konstruktion und einem hoch rentablen Betriebskonzept für das Solar-Haus der Zukunft hatte sie sich für die Endrunde des renommierten Wettbewerbs qualifiziert. Das in Darmstadt gebaute High-Tech-Haus wurde für die Präsentation in den USA eigens zerlegt und in speziellen Boxen über den Atlantik verschifft. Das Wohngebäude, das von einem Team aus 30 Nachwuchswissenschaftlern des Fachbereichs Architektur der TU Darmstadt unter Leitung von Prof. Manfred Hegger entwickelt wurde, hatte 2006 bereits den Deutschen Solarpreis gewonnen und ist ausgewählter Ort der Initiative “Deutschland – Land der Ideen”.
Weitere Infos zum Solar-Haus: http://www.solarserver.de/news/news-7790.html

20.10.2007 | Quelle: TU Darmstadt | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen