Silizium-Produzent Solarvalue und Photovoltaik-Hersteller Sunways kooperieren

NULL

ie Solarvalue AG mit Sitz in Berlin hat eine Kooperationsvereinbarung mit dem im Prime Standard börsennotierten Photovoltaik-Produzenten Sunways AG (Konstanz) geschlossen. Inhalt des Vertrages sei die enge Zusammenarbeit zur Forschung & Entwicklung mit dem Ziel, ausgehend von aus metallurgischem Silizium gewonnenem Solarsilizium marktfähige Solarzellen herzustellen, heißt es in der Pressemitteilung der Solarvalue AG. Sunways ist ein seit Jahren im Photovoltaik-Markt tätiges und anerkanntes Pionierunternehmen. Kernkompetenz der Gesellschaft ist die Entwicklung und Herstellung von Photovoltaik-Lösungen und Produkten wie Solarzellen, Wechselrichter, Solarmodule und -systeme für die Stromgewinnung aus Sonnenenergie.
Die Solarvalue AG beabsichtigt, bereits im ersten Halbjahr 2008 aus metallurgischem Silizium kostengünstiges Solarsilizium in industriellen Mengen zu produzieren. Die geplante jährliche Kapazität der erworbenen Produktionsstätte im slowenischen Ruse beläuft sich nach Angaben des Unternehmens auf mehrere tausend Tonnen.

Synergie-Potenzial für die Photovoltaik-Produktion nutzen
“Der Kooperationsvertrag ist ein weiterer Meilenstein auf unserem Weg zum Markteintritt. Mit Sunways haben wir den perfekten Technologie-Partner gefunden. Unser kurzfristiges Ziel ist es, durch die Zusammenarbeit gemeinsames Know-how auf- und auszubauen und die Verwendung unseres Solarsiliziums bei der Produktion von marktfähigen Solarzellen zu etablieren”, so Dr. Julio Bragagnolo, Mitglied des Vorstands und Chief Technologie Officer (CTO) der Solarvalue AG. “Die Erfahrung insbesondere in der Zellproduktion, die Sunways aufgrund seiner langjährigen Tätigkeit hat, ist für uns von großer Bedeutung”, so Dr. Bragagnolo weiter. Sunways werde im Rahmen der Zusammenarbeit Solarzellen aus dem von Solarvalue hergestellten Material fertigen. Auch der Vorstandsvorsitzende der Sunways AG, Roland Burkhardt, ist vom Synergie-Potenzial der Kooperation sehr angetan: „”Wir haben uns intensiv davon überzeugt, dass Solarvalue die Kompetenz besitzt, mit seinen Wissensträgern den neuen Prozess zur Herstellung von Solarsilizium erfolgreich aufzubauen”, betont Burkhardt.

Liefervertrag für Solarsilizium soll der Entwicklungszusammenarbeit folgen
Die Herstellung von Solarzellen aus Silizium stellt hohe Anforderungen an den Reinheitsgrad des Ausgangsmaterials. Neben dem bekannten Verfahren zur Reinigung des Rohsiliziums, dem so genannten Siemens-Prozess, wird derzeit weltweit nach alternativen und kostengünstigen Herstellungsverfahren geforscht. Für die von Solarvalue praktizierte Methode wird metallurgisches Silizium verwendet, das in einem eigenen Verfahren schrittweise von Verunreinigungen befreit wird. Nach erfolgreicher Umsetzung der Entwicklungskooperation wollen Solarvalue und Sunways die Zusammenarbeit ausweiten und auch einen Liefervertrag für Solarsilizium abschließen. “Die Verantwortlichen beider Unternehmen sind fest davon überzeugt, dass aus dem gemeinsamen Projekt in naher Zukunft ein marktfähiges Produkt hervorgeht. Die Kooperation ist lediglich der erste Schritt in Richtung einer zukünftig noch intensiveren Zusammenarbeit”, so die Vorstandsvorsitzende der Solarvalue AG, Claudia Boehringer, über die weitere strategische Planung.

05.11.2007 | Quelle: Solarvalue AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen