Solarwärme pur: Mieter beziehen europaweit erstes vollständig solar beheiztes Mehrfamilienhaus

NULL

Anfang November 2007 wurden die ersten zwei von acht Wohnungen in dem 100 % solar beheizten Mehrfamilienhaus in Oberburg (Kanton Bern, Schweiz) bezogen. Innerhalb kurzer Zeit konnten sechs Wohnungen vermietet werden, berichtet die Jenni Energietechnik AG in einer Pressemitteilung. Besonders attraktiv seien sehr gut wärmegedämmte und solar beheizte Gebäude nicht zuletzt wegen den niedrigen Heizkosten. In dem Solar-Mehrfamilienhauses in Oberburg (Minergie-P zertifiziert) fallen gar keine Heizkosten, da auf eine Zusatzheizung verzichtet wurde. Eine ausgezeichnete Wärmedämmung und passive Sonnennutzung über die Fenster sorgen zusammen mit einer kräftigen Solar-Heizung mit 276 Quadratmetern thermischer Sonnenkollektoren und einem 205.000-Liter-Speicher ganzjährig für Warmwasser und angenehme Raumtemperaturen.

Solar- und Niedrigenergiehäuser mit dauerhaft niedrigen Nebenkosten
Im Gegensatz dazu erleben Mieter und Hausbesitzer mit einer Ölheizung bei der Nebenkostenabrechnung eine böse Überraschung: Der Heizölpreis ist bereits sehr hoch und droht aufgrund der Erdölverknappung noch weiter zu steigen. Es verwundere also nicht, dass auf dem Immobilienmarkt die Nachfrage nach Niedrigenergie- Solar- und Minergiehäusern steige, betont die Jenni Energietechnik AG. Die dauerhaft niedrigen Nebenkosten und die Klimafreundlichkeit machten Niedrigenergiehäuser zu einer guten Investition.

11.11.2007 | Quelle: JENNI ENERGIETECHNIKAG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen