Kompaktes Brennstoffzellen-System von Ecofys für mobile Anwendung im Verkehr

NULL

Ecofys (Köln/Utrecht) hat ein neues Brennstoffzellen-System entwickelt, das mit Hilfe eines äußerst kompakten Reformers aus Flüssiggas (LPG) direkt vor Ort Wasserstoff herstellt und damit die Probleme bei der separaten Infrastruktur für den Transport und die Lagerung von Wasserstoff löst. Das System konzipierte Ecofys gemeinsam mit den Unternehmen Brinkmann & Niemeijer, JD Nederland und Voller Energy. Die Entwicklung bringe die breite Nutzung von Brennstoffzellen zur abgas- und geräuscharmen Energieerzeugung einen wichtigen Schritt voran, heißt es in der Pressemitteilung.
Durch den Reformer können Brennstoffzellen-Systeme viel kompakter als derzeitige Wasserstoff-Systeme gestaltet werden, während sie gleichzeitig auf mehrere erneuerbare Energieformen zurückgreifen. Das Produkt ist deshalb besonders praktisch für Endverbraucher und entspricht unserem Unternehmensziel, eine nachhaltige Energieversorgung für alle erreichen zu wollen”, so Robert van den Hoed, Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Experte bei Ecofys. Zudem eröffneten die kleinen Maße und die direkte Umwandlung von LPG viele neue mobile Anwendungsmöglichkeiten, etwa auf Booten oder als Generatoren auf Baustellen. Neben herkömmlichen Kraftstoffen wie LPG soll das System in Kürze auch mit flüssigen Biokraftstoffen laufen können. Hierzu will Ecofys einen entsprechend kompakten Biomethanol-Umwandler vorstellen.

Einsatz des Prototyps für niederländisches Transport-Ministerium
Das kompakte Brennstoffzellen-System erhielt kürzlich durch Camiel Eurlings, Transportminister der Niederlande, den “Small Business Innovation Research Award”. Ecofys will nun gemeinsam mit seinen Partnern einen Prototypen des Systems entwickeln und diesen auf einem mobilen Warnhinweis-Verkehrsschild installieren.

17.11.2007 | Quelle: Ecofys | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen