Photovoltaik-Produktionsanlagenhersteller Roth & Rau: Neuer Fertigungsstandort sichert zusätzliche Kapazitäten für weiteres Wachstum

NULL

Die Roth & Rau AG (Hohenstein-Ernstthal) hat am 16.11.2007 ihren neuen Produktionsstandort feierlich eröffnet. Wenige Kilometer entfernt von dem ursprünglichen Unternehmenssitz entstanden innerhalb der letzten zehn Monate drei Produktionshallen, die optimale Voraussetzungen für die Produktion der Hightech-Anlagen und Prozesssysteme für die Photovoltaik-Industrie bieten, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Auf 7.500 Quadratmetern entsteht dort künftig das Hauptprodukt der Roth & Rau AG, die Antireflexbeschichtungs-Anlagen der Serie SiNA. Darüber hinaus sollen hier die hauseigene Vorfertigung, die Fertigung von Anlagen für die Dünnschicht-Technologie sowie ein neues Technikum für Forschung und Entwicklung eingerichtet werden. Zudem entstanden zusätzliche Büroräume mit einer Fläche von 2.600 m2, in denen ab sofort Projektmanagement, Engineering und Softwareentwicklung für den Geschäftsbereich Photovoltaik sowie die Verwaltung untergebracht sind. An dem alten Standort verbleiben der zweite Geschäftsbereich Plasma- und Ionenstrahltechnologie und die Fertigung einiger Anlagenkomponenten für den Geschäftsbereich Photovoltaik.

Roth & Rau erwartet im Photovoltaik-Markt bis 2010 Wachstumsraten von über 20 %
“Mit dem Bau des neuen Standorts konnten wir uns zusätzlichen Raum für das weitere Wachstum erschließen. In den ersten neun Monaten 2007 haben wir unseren Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode verdreifacht und bei Wachstumsraten im Photovoltaik-Markt von über 20 % bis 2010 rechnen wir auch in den kommenden Jahren mit einer weiterhin dynamischen Geschäftsentwicklung. Der neue Photovoltaik-Standort ist ein erster Schritt innerhalb unseres Kapazitätsausbaus. Zusätzlich haben wir seit Anfang des Jahres 57 neue Mitarbeiter eingestellt und sind auch weiterhin auf der Suche nach qualifiziertem Personal. Darüber hinaus prüfen wir weitere Möglichkeiten der Kapazitätserweiterung wie Akquisitionen oder Kooperationen mit Partner-Unternehmen”, erläutert der Vorstandsvorsitzende Dr. Dietmar Roth.

Region Chemnitz profitiert von der Solarindustrie
Nicht nur für Roth & Rau berge die Inbetriebnahme des neuen Standorts enormes Potenzial, auch die Region Chemnitz profitiere davon, betont das Unternehmen. Die Ansiedlung vieler wachstumsstarker Unternehmen aus dem näheren Umfeld der Solarindustrie beschere der Region zusätzliche Arbeitsplätze und mache sie zu einem attraktiven Standort für Fach- und Führungskräfte in Deutschland. In ihren Reden anlässlich der Eröffnungsfeier von Roth & Rau betonten die Ehrengäste, Prof. Dr. Georg Milbradt, Ministerpräsident des Freistaates Sachsen, sowie Dr. Christoph Scheurer, Landrat des Landkreises Chemnitzer Land, eben diese wirtschaftliche Bedeutung der Solarindustrie für den Standort.

19.11.2007 | Quelle: Roth & Rau AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen