Klimaschutzkampagne als “Ort im Land der Ideen” ausgewählt

NULL

Als “ungewöhnliche und zukunftsorientierte” Veranstaltungsidee darf sich die Grönland-Tour 2008 bezeichnen: Die gemeinsame Aktion der Klimaschutzkampagne und des ältesten Polarforschungsschiffes Grönland konnte sich unter 1.500 Teilnehmern behaupten und wurde von der Standortinitiative “Deutschland – Land der Ideen” und der Deutschen Bank unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler zum “ausgewählten Ort im Land der Ideen!” für das Jahr 2008 gewählt. Die Tour informiert seit 2006 in verschiedenen deutschen Häfen Bürger über den Klimawandel, regionale Klimafolgen und Handlungsmöglichkeiten. “Die Auszeichnung bestätigt uns, dass wir an Bord der Grönland wertvolle Ideen auf originelle Weise vermitteln, auch wenn das Thema Energiesparen zunächst trocken klingt”, erklärt Steffi Saueracker, Projektverantwortliche der co2online gemeinnützige GmbH.
Dr. Ursula Warnke, Museumsdirektorin des Deutschen Schifffahrtsmuseums ergänzt: “Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und sind stolz, dass die Grönland-Tour nach zwei erfolgreichen Jahren mit bundesweit guter Resonanz im nächsten Jahr in Bremerhaven starten wird.”

Grönland-Tour 2008: Von Bremerhaven über Helgoland und Hamburg nach Cuxhaven
Die nächste Tour startet anlässlich der Auszeichnung “Ort im Land der Ideen” am 19. Mai 2008 in Bremerhaven. Danach liegen im kommenden Jahr Helgoland, Hamburg und Cuxhaven auf der Klimaschutz-Route. Während der Hafenliegezeiten werden Kampagnenmitarbeiter und Partner die Besucher an Deck über wertvolle Energiespar-Maßnahmen informieren. Mehr Informationen zur Grönland-Tour 2008 und zu den einzelnen Veranstaltungen sind in Kürze nachzulesen unter http://www.klima-sucht-schutz.de. Die Grönland-Tour ist Teil der Kampagne “Klima sucht Schutz”, die vom Bundesumweltministerium gefördert wird.

Das DSM und sein Polarforschungsschiff Grönland
Als Nachfolgeinstitut des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Museums für Meereskunde in Berlin wurde das DSM 1971 in Bremerhaven gegründet. Es ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung der WGL (Leibnizgemeinschaft) und hat die Aufgabe, die deutsche Schifffahrtsgeschichte in ihren Zusammenhängen in historischen Beständen zu sammeln, anschaulich zu machen, dokumentarisch zu erfassen und zu erforschen. Seit 1973 befindet sich das erste deutsche Polarforschungsschiff Grönland im Besitz des DSM und wurde schrittweise auf den Stand des Expeditionsjahres 1868 zurückgebaut.

24.11.2007 | Quelle: co2online | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen