“Licht aus! Für unser Klima” Initiatoren freuen sich über erfolgreiche Klimaschutzaktion

NULL

Deutschland hat ein Zeichen für mehr Klimaschutz gesetzt. An über 250 bekannten Gebäuden, vom Brandenburger Tor über den Kölner Dom bis zum Schloss Neuschwanstein und dem Dresdener Zwinger gingen am Samstagabend um 20:00 Uhr für fünf Minuten die Lichter aus. Weihnachtsmärkte schalteten ihre Beleuchtung herunter und selbst an der Hamburger Reeperbahn erlöschte kurzzeitig das Rotlicht. Millionen Haushalte beteiligten sich an der symbolischen Klimaschutzaktion, berichtet der World Wide Fund For Nature (WWF) in einer Pressemitteilung.
Die Initiatoren der Aktion, BILD, Google, ProSieben sowie die Umweltverbände BUND, Greenpeace und WWF freuen sich über das überwältigende Echo und bedanken sich bei allen Teilnehmern und Unterstützern. Erste grobe Schätzungen zeigten, dass die Stromnachfrage in Deutschland um etwa 1.000 Megawatt zurückging, heißt es in der Pressemitteilung. Das entspreche etwa der Energie für 20 Millionen 50 Watt-Glühbirnen.

Symbolische Aktionen genügen nicht
Die Initiatoren verweisen darauf, dass es nicht bei solchen Zeichen bleiben dürfe. “Licht Aus! Für unser Klima” habe ein deutliches Signal an die Weltklima-Konferenz auf Bali (3. bis 14. Dezember 2007) gesendet. Um den drohenden Klimawandel in den Griff zu bekommen, müsse auf allen Ebenen, sowohl in Wirtschaft und Politik als auch beim Verhalten jedes Einzelnen noch mehr passieren.

10.12.2007 | Quelle: WWF World Wide Fund For Nature | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen