DUH-Medienpreis 2007 für Photon-Chefredakteurin, Deutschlandfunk-Journalisten und Naturfilmer

NULL

Die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) hat zum zwölften Mal ihren DUH-Umwelt-Medienpreis verliehen “für herausragende Leistungen bei der journalistischen und schriftstellerischen Auseinandersetzung mit der Erhaltung der natürlichen Lebensgrundlagen”. Trägerinnen und Träger des DUH-Umwelt-Medienpreises 2007 sind: Anne Kreutzmann, Chefredakteurin und Gründerin des Solarstrom-Magazins “Photon” (Kategorie Printmedien), die Wissenschaftsjournalistin des Deutschlandfunks Monika Seynsche (Kategorie Hörfunk) für ihre packenden Features über Mensch, Umwelt und Klima und die Naturfilmer Ingo Herbst und Klaus Feichtenberger (Kategorie Fernsehen) für ihre zweiteilige Dokumentation “Wüsten im Vormarsch”, eine Produktion im Auftrag von ZDF und ARTE.

Verantwortung für Umwelt- und Klimaschutz
Der DUH-Bundesvorsitzende Prof. Dr. Harald Kächele würdigte die Preisträger aus Medien und Wissenschaft am 10.12.2007 im Rahmen einer Feierstunde in Berlin und überreichte die Auszeichnungen. “Alle Preisträger tragen mit ihrem außergewöhnlichen Engagement dazu bei, dass das komplexe Thema Klimawandel ein menschliches Maß erhält”, betonte Kächele während der Preisverleihung im Festsaal des Presse- und Informationsamts der Bundesregierung. “Damit nehmen sie selbst ihre Verantwortung für Umwelt- und Klimaschutz an und geben ihren Lesern, Zuhörern und Zuschauern durch eine hintergründige und facettenreiche Berichterstattung die Möglichkeit, sich selbst ein umfassendes Bild zu machen. Die Arbeit der Preisträger ist aufklärerisch im besten Sinne: Sie informieren und schaffen die Grundlage für Umweltbewusstsein.”

Sonderpreis für Klimaforscher Prof. Dr. Stefan Rahmstorf
Zum ersten Mal wurde der DUH-Umwelt-Medienpreis auch in der Kategorie Neue Medien verliehen: Der Redaktionsleiter von GEOlino.de und GEO.de Jens Rehländer und sein Redaktionsteam erhielten die Auszeichnung für den Internetauftritt des Kindermagazins GEOlino. Für sein Lebenswerk zeichnete die DUH den Unternehmensberater und Publizisten Rudolf L. Schreiber aus, der unter anderem den Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) mitgegründet hat und als Begründer des Öko-Marketing gilt. Mit einem Sonderpreis würdigte die DUH den Klimatologen Prof. Dr. Stefan Rahmstorf für seine unermüdliche und stets sachliche Darstellung des Klimawandels und die Rolle des Menschen als Hauptverursacher. Rahmstorf ist auch einer der Leitautoren des aktuellen UN-Klimareports des Weltklimarats IPCC, der den Friedensnobelpreis erhielt.

Im sechsten Jahr in Folge fördert das Unternehmen T-Mobile Deutschland den DUH-Umwelt-Medienpreis im Rahmen seines Engagements für Klimaschutz und Nachhaltigkeit. “Wir sind davon überzeugt, dass Unternehmen eine aktive Rolle bei der Bewältigung des Klimawandels einnehmen sollten – und wir handeln danach”, sagte Günther Ottendorfer, Geschäftsführer Technik von T-Mobile Deutschland, bei der Festveranstaltung. “Mit der Unterstützung dieses Medienpreises wollen wir dazu beitragen, dass die wichtige öffentliche Aufklärungsarbeit zu komplexen Umweltthemen gewürdigt wird.”

12.12.2007 | Quelle: Deutsche Umwelthilfe e.V. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen