EPURON und Macquarie Capital planen 1.000 MW-Windpark in Australien

NULL

Die australische Niederlassung der EPURON GmbH (Hamburg) und die Macquarie Capital Group haben in Sydney eine Rahmenvereinbarung für die Entwicklung, Finanzierung und den Bau von Australiens größtem Windenergie-Projekt unterzeichnet. Das Projekt befinde sich momentan im Planungsstadium, berichtet EPURON in einer Pressemitteilung. Bereits im nächsten Jahr sollen die ersten Anträge im Genehmigungsverfahren gestellt werden. Die Windenergieanlagen sollen bei Silverton, im Westen von New South Wales, errichtet werden. Zwischen 400 und 500 Windturbinen mit einer Spitzenkapazität von 1.000 Megawatt können dort bis zu 4,5 Prozent des jährlichen Energiebedarfs des Bundesstaates mit regenerativ erzeugtem Strom decken. Das entspräche dem jährlichen Energieverbrauch von mehr als 400.000 Haushalten – und somit einem Drittel der Bevölkerung Sydneys, betont EPURON.
“Wir sind sehr erfreut über den Abschluss dieses Joint Ventures”, erklärt Joachim Müller, Geschäftsführer von EPURON und verantwortlich für Finanzen sowie die weltweiten Windenergieaktivitäten. “Diese Kooperation kombiniert die Stärken von Macquarie Capital in der Finanzierung von großen Infrastrukturprojekten mit der langjährigen Erfahrung von EPURON in der Windenergiebranche. In Australien wurden kürzlich die Weichen für ein substanzielles Wachstum im Bereich der regenerativen Energien gestellt. Durch die Kooperation mit Macquarie Capital sind wir optimal aufgestellt, um einen großen Anteil des steigenden Bedarfs zu decken”, so Müller weiter.
Nach dem Sieg bei den australischen Parlamentswahlen Anfang Dezember war eine der ersten Amtshandlungen der neuen Regierung die Unterzeichnung des Kyoto-Protokolls. Wie die Europäische Union hat sich jetzt auch Australien auf einen Anteil von 20 Prozent erneuerbare Energien an der Stromversorgung bis zum Jahr 2020 verpflichtet. Bislang sind im Bundesstaat New South Wales, in dem auch Sydney liegt, Windenergieanlagen mit einer Spitzenleistung von lediglich rund 17 Megawatt installiert.

08.01.2008 | Quelle: EPURON GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen