Hersteller Brötje informiert über Sicherungsmaßnahmen für Solar-Flachkollektoren FK 24 und Maprotherm MFK 24

NULL

Der Solarthermie-Hersteller August Brötje GmbH (Rastede) informiert zum vorbeugenden Verbraucherschutz über notwendige Sicherungsmaßnahmen an den Solar-Flachkollektoren der Bauart „Brötje FK 24“ und „Maprotherm MFK 24“ (ehemals Mannesmann Haustechnik), die zwischen 1998 und 2000 vertrieben wurden. Bei diesen Kollektoren könne es bedingt durch unzureichende Klebewirkung zur Ablösung der Kollektorscheibe kommen, heißt es in der Pressemitteilung. Da die Scheiben nicht durch einen übergreifenden Rahmen gesichert seien, bestehe die Gefahr des Herabfallens. Es liegt im allerhöchsten Interesse der August Brötje GmbH, das Risiko von Schäden gegenüber Kunden zu verhindern und auszuschließen, betont das Unternehmen.
Die Flachkollektoren lassen sich daran erkennen, dass bei vertikaler Montage die Rohrleitungsanschlüsse an der Oberseite angeordnet sind. Alle Modelle des nachfolgenden Produktangebots seien aufgrund einer völlig anderen Konstruktion von diesem Produktfehler nicht betroffen.

Betroffene Anlagenbetreiber bittet Brötje sich zu melden (Montag – Freitag 8.00 – 16.00 Uhr unter der telefonischen Service-Sondernummer 04402/ 80-808, oder per Fax 04402/ 8086-808). Zusätzlich besteht die Kontaktmöglichkeit per E-Mail: FK24P@broetje.de.

23.01.2008 | Quelle: August Brötje GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen