Solar Millennium-Technologietochter Flagsol entwickelt neuen hoch effizienten Solar-Kollektor für Parabolrinnen-Kraftwerke

NULL

Die Flagsol GmbH, ein Technologieunternehmen der Solar Millennium AG (Erlangen), hat eine neue Generation von Parabolrinnen-Kollektoren entwickelt. Durch eine Vielzahl an Innovationen können die Investitionskosten der Solarkollektoren künftig um 15 bis 20 Prozent gesenkt werden, berichtet Solar Millennium in einer Pressemitteilung. Der neue Kollektor wurde von dem Kölner Ingenieurteam der Flagsol GmbH entworfen. Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird vom deutschen Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert. Der Kollektor sei größer, kostengünstiger im Aufbau und effizienter als bisherige Kollektordesigns, betont Solar Millennium. Zurzeit baue Flagsol eine Kollektoreinheit auf, um das Montagekonzept zu testen und die geometrische Präzision zu verifizieren.
Im Anschluss an diese Tests sollen die neuen Kollektoren ab Herbst 2008 in ein bestehendes kommerzielles Parabolrinnen-Kraftwerk eingebaut werden, um die Leistungsfähigkeit des neuen Kollektors zu messen und seine Einsatzfähigkeit unter realen Bedingungen zu demonstrieren.

Verbesserung der Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit solarthermischer Kraftwerke
Solar Millennium hat bereits vor wenigen Jahren eine neue Kollektorgeneration entwickelt, die in den ersten europäischen Parabolrinnen-Kraftwerken in Südspanien zum Einsatz kommt. Bereits diese Kollektoren sind laut Solar Millennium zehn Prozent effizienter als ihre Vorgänger in den bestehenden kommerziellen Kraftwerken in Kalifornien. Dr. Henner Gladen, Technologievorstand der Solar Millennium AG, freut sich über die Fortschritte: “Mit der neuen Kollektorgeneration setzen wir Maßstäbe in Effizienz und Kostenreduktion der Parabolrinnen-Technologie. Damit können wir unsere Technologieführerschaft weiter ausbauen und kommen unserem Ziel, bereits in wenigen Jahren ohne Förderung auszukommen, einen Schritt näher.” Solarthermische Kraftwerke können wesentlich zur Sicherung einer nachhaltigen Energieversorgung der Weltbevölkerung beitragen. Auch für die nördlichen Regionen können diese Kraftwerke kostengünstigen und sicheren Strom liefern, der über Leitungsnetze aus Kraftwerken im Sonnengürtel der Erde effizient über weite Strecken transportiert werden kann, beispielsweise von Nordafrika nach Deutschland.

05.02.2008 | Quelle: Solar Millennium AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen