Würth Solar integriert CIS-Solarmodule in das Dach des Südbahnhofs Peking

NULL

In Peking entsteht derzeit ein neues Highlight gebäudeintegrierter Photovoltaik. Im Neubau des Südbahnhofs werden ab August 2008 Solarmodule von Würth Solar Strom aus Sonnenlicht erzeugen, berichtet Würth Solar in einer Pressemitteilung. Die netzgekoppelte Solarstromanlage besteht aus 5.200 CIS-Photovoltaikmodulen von Würth Solar mit einer Gesamt-Nennleistung von rund 390 Kilowatt peak (kWp) und wird damit die weltweit größte Gebäudeintegration von Solarmodulen in CIS-Technologie sein. “Dieses Projekt ist ein Vorzeigeobjekt und beispielgebend für die Gebäudeintegration von Solarmodulen. Es stellt eine gelungene Verbindung zwischen Architektur und Solartechnologie dar, da die Module nicht nur aus ökologischen, sondern auch aus ästhetischen Gesichtspunkten eine Bereicherung des Gebäudes sind”, erläutert Timo Bauer, Produktmanager bei Würth Solar.
Die Module sind im Schachbrettmuster abwechselnd mit Klarglasfeldern angeordnet und ziehen sich wie ein Band durch das frei über die Aufenthaltshalle gespannte Dach des Bahnhofsgebäudes. Die einzelnen Photovoltaik-Felder bestehen aus 9 bis 18 CIS-Modulen mit einer Modulleistung von je 75 Watt. Neben der Stromerzeugung erfüllen die CIS-Module in der Decke eine weitere Funktion: Sie beschatten den Innenraum und tragen damit zur Reduzierung der Klimatisierungskosten bei. “Der Südbahnhof Peking ist ein gelungenes Beispiel für die architektonischen Möglichkeiten, die sich durch unsere CIS-Module ergeben. Das Projekt bestätigt die Vorteile der CIS-Technologie, die flexible Einsatzmöglichkeiten und hohe Energieerträge vereint”, so Bauer weiter.

CIS-Module sowohl wegen des Energieertrags als auch der Ästhetik bei Architekten beliebt
Würth Solar ist bei diesem Projekt Partner des chinesischen Bauunternehmens Ruihua Construction Corporation (RHC), das für die Planung zuständig ist. Dessen Tochterunternehmen Resun Solar montiert CIS-Module von Würth Solar und führt das Projekt vor Ort aus. Ruihua Construction mit Sitz in Shenzen/Südchina ist eines der führenden Fassadenbauunternehmen des Landes mit namhaften Referenzprojekten weltweit, unter anderem aktuell zwei großen Gebäuden auf dem Gelände des Olympischen Dorfes in Peking. “CIS-Module sind dank ihrer vielfältigen Vorteile, vor allem hinsichtlich Energieertrag und Ästhetik bei Architekten sehr beliebt”, so der Projektverantwortliche Landrew Zhou von Ruiha Construction. “Würth Solar ist weltweit der größte und erfahrenste Hersteller von CIS-Modulen. Deshalb fiel unsere Wahl auf dieses Unternehmen als Lieferanten für das Photovoltaik-Projekt im Pekinger Südbahnhof.”

Eröffnung vier Tage vor Beginn der Olympischen Sommerspiele
Der Bau des Bahnhofs ist in vollem Gange. Die Einweihung ist auf den 4. August 2008 und damit genau vier Tage vor Eröffnung der Olympischen Sommerspiele terminiert. Mit einer Grundfläche von 50.400 Quadratmetern und einer Geschossfläche von 220.000 Quadratmetern wird der Südbahnhof Peking nach Aussagen von Ruihua Construction der größte Bahnhof Asiens und Verkehrsknotenpunkt für Bahn, U-Bahn, Stadtbahn, Bus und Taxi werden. Voraussichtlich ab dem Jahr 2010 wird er Endstation des Hochgeschwindigkeitszugs sein, der die Metropolen Shanghai und Peking mit einer Fahrtzeit von fünf anstatt bisher 14 Stunden miteinander verbindet. Der am höchsten Punkt 40 Meter hohe Bahnhof verfügt über zwei über- und drei unterirdische Stockwerke.

04.03.2008 | Quelle: Würth Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen