Phoenix Solar AG baut Solar-Kraftwerke für US-Investor in Spanien

NULL

Das internationale Photovoltaik-Systemhaus Phoenix Solar AG (Sulzemoos) hat mit einem US-amerikanischen Investor einen Generalunternehmervertrag über den Bau von zwei Photovoltaik-Kraftwerken in Spanien geschlossen. Die Freiflächen-Photovoltaikanlagen sollen zusammen eine Nennleistung von rund 4,7 Megawatt (MW) haben, was einem Umsatzvolumen von rund 21 Millionen Euro entspreche, berichtet die Phoenix Solar AG in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen wird für den Investor als Generalunternehmer in der Provinz Granada zwei Photovoltaik-Freiflächenanlagen mit den bewährten Dünnschichtsolarmodulen von First Solar errichten. Der Baubeginn ist in Kürze, die Fertigstellung für Juli diesen Jahres geplant.
“Wir sind sehr stolz darauf, einen amerikanischen Investor von unserem Know-how beim Bau von Photovoltaik-Freiflächenanlagen der Megawattklasse überzeugt zu haben. Mit diesem Vertrag haben wir unsere Investorenbasis weiter internationalisiert”, so Dr. Andreas Hänel, Vorstandsvorsitzender der Phoenix Solar AG.

18.03.2008 | Quelle: Phoenix Solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen