Solar Millennium AG: Technologietochter Flagsol erstellt Studie für Parabolrinnen-Solaranlage zur Ölförderung im Oman

NULL

Die Flagsol GmbH (Köln), ein Technologieunternehmen der Solar Millennium AG (Erlangen), hat den Auftrag zu einer Machbarkeitsstudie für eine Parabolrinnen-Anlage im Sultanat Oman erhalten, berichtet Solar Millennium in einer Pressemitteilung. Ziel der Studie ist, den Einsatz konzentrierender solarthermischer Systeme für die Dampferzeugung bei der Erdölförderung im Oman zu untersuchen. Um die Erdölförderung zu erweitern, wird heißer Dampf unter hohem Druck in die Lagerstätte injiziert. Auf diese Weise kann die Lagerstätte besser genutzt und der Entölungsgrad deutlich erhöht werden. Die Nutzung der Solarenergie zur Dampferzeugung ist eine umweltfreundliche und kostengünstige Alternative zur herkömmlichen Dampfproduktion. Klimaschädliche Emissionen und der Einsatz fossiler Rohstoffe werden deutlich reduziert.
Bei der herkömmlichen Nutzung von Erdölfeldern durch natürlichen Druck oder Verpumpung an die Oberfläche kann ein Großteil der Rohstoffe aus einer Lagerstätte aufgrund der natürlichen Beschränkung der Fließeigenschaften nicht gefördert werden. Die Zuführung von Dampf unter hohem Druck erhöht die Nutzungsrate eines Ölfeldes oft um ein Mehrfaches. Durch die Erwärmung wird eine bessere Fließfähigkeit und somit Mobilität des Erdöls erreicht.

Große Marktpotenziale für die Parabolrinnen-Technologie
Einige Ölfelder können wegen der Viskosität des Öls nur durch Einspritzung von Dampf vor Ort und anderer neu entwickelter Fördertechnologien genutzt werden. Aufgrund des hohen Preisniveaus für Öl und der weltweiten Marktdynamik sei damit zu rechnen, dass diese Technologie zur intensiveren Nutzung der Ölfelder in vielen bekannten und auch schon teilgenutzten Lagerstätten verstärkt zum Einsatz kommen wird, betont Solar Millennium. Dr. Thomas Thaufelder, Geschäftsführer von Flagsol, sieht große Marktpotenziale für die Parabolrinnen-Technologie: „Parabolrinnen sind optimal dafür geeignet, heißen Dampf bereitzustellen. Durch die umweltfreundliche Dampferzeugung mittels Solarenergie wird der Einsatz fossiler Rohstoffe reduziert. Neben der Erzeugung von Solarstrom stellt die Erzeugung von Dampf und Prozesswärme für die Industrie ein weiteres interessantes Anwendungsfeld der Parabolrinne dar.“
Flagsol entwickelt die Parabolrinnen-Kollektoren ständig weiter, um die Effizienz zu erhöhen und das Marktportfolio zu erweitern. So arbeitet Flagsol in Kooperation mit namhaften Forschungsinstituten und industriellen Partnern an der Direktverdampfung. Dabei soll künftig nicht mehr eine Wärmeträgerflüssigkeit in den Absorberrohren der Kollektoren erhitzt, sondern direkt Wasser verdampft werden. Durch Einsatz neu entwickelter thermischer Speicher kann Dampf konstant und planbar bereitgestellt werden.

19.03.2008 | Quelle: Solar Millennium AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen