Photovoltaik-Hersteller SOLON AG bestätigt Zahlen für das Geschäftsjahr 2007: Gesamtleistung wuchs um 30 %

NULL

Die Berliner SOLON AG für Solartechnik legte am 07.04.2008 ihren vollständigen Bericht für das Geschäftsjahr 2007 vor und bestätigte damit die im Februar veröffentlichten vorläufigen Zahlen. Der Konzernumsatz stieg nach Angaben des Unternehmens im abgelaufenen Geschäftsjahr um 45 % auf 503,1 Millionen Euro (2006: 346,4 Mio. Euro). Die Gesamtleistung erhöhte sich um 30 % auf 514,7 Millionen Euro (2006: 396,4 Mio. Euro).Die Umsatzverteilung nach Segmenten blieb nahezu unverändert gegenüber dem Vorjahr: 61 % der Umsatzerlöse wurden im Segment Photovoltaik-Komponenten erwirtschaftet, 39 % im Segment PV-Systemtechnik. Der Anteil der in Deutschland erzielten Umsätze sank auf 33 %, während sich der Auslandsanteil auf 67 % erhöhte (2006: 60 %).
Beim Rohergebnis konnte ein Zuwachs auf 106,8 Millionen Euro erreicht werden (2006: 82,6 Mio. Euro). Die Rohergebnisquote bezogen auf die Gesamtleistung blieb konstant bei 21 %. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg um 40 % auf 43,3 Millionen Euro (2006: 30,9 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) betrug 35,2 Millionen Euro, eine Steigerung um 42 % gegenüber dem Vorjahr (2006: 24,8 Mio. Euro). Im EBIT seien Aufwendungen in Höhe von 4 Millionen Euro enthalten, die aus der Abzinsung von im vierten Quartal 2007 geleisteten langfristigen Anzahlungen für Solarzellen resultieren. Die Margen bezogen auf den Konzernumsatz blieben konstant bei 9 % (EBITDA) bzw. 7 % (EBIT).
Das Konzernergebnis nach Minderheiten betrug 37,5 Millionen Euro. Hierin enthalten sind Sondereffekte in Höhe von 16,2 Millionen Euro. Diese resultieren aus Verkäufen, Einbringungen und Abwertungen von Beteiligungen sowie der Rückzahlung der Wandelschuldverschreibungen 2005/2010. Bereinigt um diese Sondereffekte ergibt sich für das Geschäftsjahr 2007 ein Konzernergebnis nach Minderheiten in Höhe von 21,3 Millionen Euro (2006: 14,4 Mio. Euro) und ein bereinigtes Ergebnis je Aktie von 2,07 Euro (2006: 1,56 Euro). Dies entspricht einer Ergebnisverbesserung gegenüber dem Vorjahr um 48 % und einer Erhöhung des bereingten Ergebnisses je Aktie um 33 %.

Über 700 Mitarbeiter im Konzern
Das starke Wachstum des Konzerns im abgelaufenen Geschäftsjahr spiegelt sich auch in der Entwicklung der Mitarbeiterzahl wider: Ende 2007 waren konzernweit 703 Mitarbeiter in der SOLON-Gruppe beschäftigt, annähernd die Hälfte davon an den ausländischen Konzernstandorten. Die Personalaufwandsquote bezogen auf die Gesamtleistung lag unverändert bei 5 %.

SOLON weiter auf Wachstumskurs: Bis Jahresende soll die Produktionskapazität 500 MWp erreichen
Der SOLON-Konzern verfügt aktuell über fünf Produktionsstandorte für Solarmodule und -systeme in vier Ländern (Deutschland, Österreich, Italien und USA). Die Produktionskapazitäten an diesen Standorten wurden im Laufe des letzten Jahres von 130 auf 210 MWp ausgebaut. Mit einer Produktionsleistung von 118 MWp (2006: 84 MWp) zählte SOLON auch 2007 zu den größten europäischen Herstellern von Solarmodulen und solarer Systemtechnik. Um sich in dem überaus dynamischen internationalen Marktumfeld dauerhaft zu behaupten, setze SOLON weiter konsequent auf Wachstum, betont das Unternehmen in seiner Pressemitteilung. Dazu sollen, wie bereits angekündigt, die konzernweiten Produktionskapazitäten im laufenden Jahr auf 500 MWp ausgebaut werden. Der größte Teil der Erweiterung finde in der zweiten Jahreshälfte statt. Damit stehe dem SOLON-Konzern für 2008 eine durchschnittliche Produktionskapazität von 250 MWp zur Verfügung. Der stärkste Ausbau finde an den Standorten Greifswald und Carmignano di Brenta/Italien statt, die auf eine Jahreskapazität von 200 bzw. 150 MWp erweitert werden. Der Ausbau an allen Standorten verlaufe planmäßig. Zur Finanzierung des Kapazitätsausbaus dienen die Erlöse der im vergangenen Geschäftsjahr durchgeführten Kapitalmaßnahmen.

Kräftiges Wachstum auch 2008 und 2009 geplant
Anlässlich der Veröffentlichung des Geschäftsberichts 2007 bekräftigte SOLON noch einmal die Prognose für das laufende Geschäftsjahr: Das Unternehmen plant, die Produktionsmenge auf 200 MWp zu erhöhen und strebt eine Steigerung bei Umsatz und bereinigtem Nettoergebnis von rund 75 % an. Für das Jahr 2009 rechnet SOLON mit einem weiterhin starken Umsatz- und Ergebniswachstum von rund 50 %.
Der vollständige Geschäftsbericht 2007 der SOLON AG steht auf der Internetseite des Unternehmens zum Download zur Verfügung.

07.04.2008 | Quelle: SOLON AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen