Sharp auf der Hannover Messe 2008: Klimaschonende Energiegewinnung und Energiesparen im Mittelpunkt

NULL

Sharp Electronics präsentiert auf der diesjährigen Hannover Messe Entwicklungen, Studien und Produkte rund um das Energiesparen und die CO2-freie Energiegewinnung. Auf über 200 Quadratmetern demonstriert der Photovoltaik- und Elektronikkonzern als Partner des diesjährigen Gastlandes Japan seine führende Rolle als umweltbewusstes Unternehmen. Technologien mit dem Ziel, umweltfreundliche Produkte herzustellen und regenerative Energie zu gewinnen stehen dabei im Mittelpunkt. Der LCD- und Solar-Technologieführer zeigt in Hannover zukunftsfähige Energie-Lösungen für die Lebensbereiche die umweltfreundliche Stadt, für Büro- und Wohngebäude sowie in der Produktion.
„Sharp setzt sich für eine umweltbewusste Zukunft ein und trägt mit neuen energiesparenden Produkten, dem Vertrieb von Solarzellen und intelligenter Produktion zur globalen Senkung der CO2-Emissionen bei“, heißt es in der Pressemitteilung.

Fast 50 Jahre Erfahrung in der Photovoltaik
Schon 1959 begann Sharp mit der Forschung und Entwicklung in der Photovoltaik und bereits 1963 startete die Massenproduktion von Solarzellen. Ersten Einsatz fanden Sharps Solarzellen 1966 an japanischen Leuchttürmen und 1976 auch an Satelliten. Bis heute produzierte Sharp etwa zwei Gigawatt Solarzellen – damit stammt jede vierte weltweit produzierte Solarzelle vom Solarpionier. Solarenergie erfreut sich weltweit einer rasant wachsenden Nachfrage. Sharp erkannte schon vor einem halben Jahrhundert das Potenzial der Sonnenenergie und sieht die Solarenergie heute als Schlüssel auf dem Weg zu einer Gesellschaft mit minimalem CO2-Ausstoß. Dabei engagiert sich Sharp als treibende Kraft für eine starke Nutzung der Photovoltaik.

Nachhaltiges Leben der Zukunft
Sharps Idee einer umweltfreundlichen Stadt sieht den Einsatz von Solarzellen an den vielfältigsten Orten vor: flächendeckend auf Hausdächern, in Gebäudefassaden oder als Energiegeber für Lichtquellen. Solarenergie wird in Sharps Vorstellung die integrierte Energiequelle der Stadt der Zukunft. Gleichzeitig sollen energiesparende Haushaltsprodukte für minimalen Stromverbrauch sorgen – bei gleichzeitiger Stromgewinnung aus erneuerbaren Energiequellen.

Produktion im Einklang mit der Natur
Die Entwicklung und der Bau modernster Fabriken haben einen hohen Stellenwert in der Umweltstrategie von Sharp, betont das Unternehmen. Diese sollen die Umweltbelastungen möglichst gering halten und im Einklang mit der Umgebung stehen. Die LCD-TV Produktionsstätte in Kameyama ist Vorbild: Hier wird ein Drittel der benötigten Energie durch eine Kombination umweltfreundlicher Technologien erzeugt – mit Kraft- Wärme-Kopplungsanlagen (KWK) auf Basis von Erdgas, mit Brennstoffzellen sowie durch den Einsatz einer der weltweit größten Photovoltaikanlagen. Damit können die CO2-Emissionen der Fabrik gesenkt werden.
Der neue Industriekomplex des 21. Jahrhunderts im japanischen Sakai soll 2010 an den Start gehen. Dort wird erstmalig und weltweit einmalig die Produktion von Solarzellen und LCD-Panels gemeinsam durchgeführt. Dabei nutzt Sharp Synergien des Industriekomplexes und vermeidet Transportwege und was umweltrelevante Innovationen betrifft, werde Sakai Kameyama II sogar noch übertreffen.

16.04.2008 | Quelle: Sharp Electronics (Europe) GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen