Intersolar 2008: Solarthermie mit eigener Konferenz vertreten

NULL

Aktuelle Prognosen des europäischen Solarthermie-Industrieverbandes ESTIF versprechen der Solarthermie ein sonniges Jahr 2008: Vor allem in den Mittelmeerländern wird ein besonders hohes Wachstum der Solarwärme-Nutzung erwartet. Die Entwicklung der internationalen Märkte und technologische Neuerungen der Branche werden Kernthemen des eintägigen Solar Thermal Industry Forums sein, das im Rahmen der Fachmesse Intersolar 2008 in München zum ersten Mal am 11. Juni 2008 stattfindet. Mitveranstalter des Forums ist das Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart in Kooperation mit Solar- und Wärmetechnik Stuttgart (SWT), als Träger tritt der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW Solar) auf.
Nach dem enormen Wachstum des deutschen Solarthermie-Marktes um 58 Prozent im Jahr 2006 auf waren Umsätze und neu installierte Leistung in Deutschland zuletzt zurückgegangen. Trotzdem hat die Bundesrepublik mit rund neun Millionen Quadratmetern Kollektorfläche beziehungsweise einer installierten Solarwärme-Leistung von etwa 6.500 Megawatt (MW) immer noch die Marktführerschaft im europäischen Markt inne.

Deutschland in Sachen Solarwärme weiterhin ganz vorn
In Deutschland sind 2007 Solarkollektoren mit einer Kollektorfläche von fast einer Million Quadratmeter bzw. 700 MW Leistung hinzugekommen. Der Umsatz betrug trotz des leichten Rückgangs etwa 900 Millionen Euro. Auch in Sachen Arbeitsmarkt ist die Solarthermie sehr vielversprechend – derzeit beschäftigt die Branche in Deutschland rund 15.000 Mitarbeiter. Europaweit lässt sich ebenfalls ein erfreulicher Trend ausmachen: Immer mehr neue Märkte für Solarthermie entstehen. Vor allem in Spanien, Frankreich und Italien entwickelt sich die Solarthermie dynamisch wie nie, bedingt durch den hohen Ölpreis und den Wunsch nach Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie gesetzliche Regelungen. Allein in diesen jungen Märkten wurden 2007 jeweils mindestens 210.000 Quadratmeter neue solarthermische Kollektoren installiert.
“Die Solarthermie kommt mit Riesenschritten. Hersteller, Zulieferer und Dienstleister der Solarthermie-Branche brauchen eine Plattform für den regelmäßigen fachlichen Austausch. Das jährlich stattfindende Solar Thermal Industry Forum erfüllt diese Aufgabe ideal”, betont Gerhard Stryi-Hipp, Geschäftsführer des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) und Träger des Forums. Insbesondere solarthermische Großanlagen und die Mehrfachnutzung des durch die Sonne erhitzten Wassers erweisen sich als technologische Trends in der Solarthermie: Solare Kombisysteme nutzen die Sonnenenergie, um sowohl Warmwasser als auch Heizungswärme zu erzeugen. Relativ kleine Kombianlagen mit einer Kollektorfläche zwischen zehn und 15 Quadratmetern nehmen kaum Platz weg, tragen aber trotzdem bis zu einem Drittel zur Deckung des gesamten Wärmebedarf eines Einfamilienhauses bei. In durchschnittlich gedämmten Häusern werden so immerhin bis zu 30 Prozent der regulären Heizkosten eingespart.

Topthemen des Solarwärme-Industrieforums decken die gesamte Wertschöpfungskette ab
Das Themenspektrum des Solar Thermal Industry Forums erstreckt sich über die gesamte Breite der solarthermischen Energiegewinnung . Nach der Eröffnungssession mit einem Überblick über aktuelle Entwicklungen des globalen und europäischen Solarthermie-Marktes folgen verschiedene Veranstaltungen, welche die Schwerpunktthemen des Forums aufgreifen, darunter innovative Kollektortechnologien wie z. B. Kunststoffkollektoren und Kollektoren für höhere Anwendungstemperaturbereiche; Herstellungsneuerungen, wie etwa Laserschweißen in Verbindung mit Aluminiumabsorbern und neue Speichtertechnologien wie beispielsweise innovative Einrichtungen zur thermischen geschichteten Be- und Entladung sowie zur thermochemischen Wärmespeicherung.

Fachkongress für Komponentenhersteller, Planer, Marketingspezialisten sowie Experten aus Wissenschaft und Forschung

Darüber hinaus werden in Freiburg aktuelle Projekte für die solare Nahwärmeversorgung in Verbindung mit saisonaler Speicherung vorgestellt sowie europäische und weltweite Märkte präsentiert, darunter die Solarthermiemärkte in Frankreich, Spanien, Italien und China. Die Entwicklungen im Bereich Standardisierung und Zertifizierung, wie etwa mit dem Label “Solar Keymark” und der Weiterentwicklung europäischer Normen sowie das “Energy Labeling” und aktuelle Trends im Bereich solarthermischer Kraftwerke stehen ebenfalls auf dem Programm. Damit spricht das Solar Thermal Industry Forum Komponentenhersteller und Planer genau so an wie Marketingfachleute und Experten aus Wissenschaft und Forschung.

Branchentreff der europäischen Solarthermie-Industrie
Die genannten und weitere Entwicklungen der Solarthermie-Branche werden beim Solar Thermal Industry Forum aufgegriffen. Nach der Auftaktveranstaltung 2008 soll das Forum in Zukunft jährlich im Rahmen der Fachmesse Intersolar in München stattfinden. Horst Dufner, Projektleiter des Veranstalters Solar Promotion GmbH, sieht darin eine logische Konsequenz der Branchenentwicklung: “Mit der Internationalisierung der Branche und dem stetigen Zuwachs an internationalen Ausstellern und Besuchern im Bereich Solarthermie auf der Intersolar scheint dieser Schritt fast überfällig. Wir freuen uns darauf, in kommenden Jahren das Forum als hochkarätige Veranstaltung für die Solarthermie-Industrie weiter auszubauen”.
Weitere Informationen, Programm und Anmeldung unter http://www.solarthermalindustry.de
Weitere Informationen zur Intersolar: http://www.intersolar.de
Das 1. Solar Thermal Industry Forum auf einen Blick:
Datum: Mittwoch, 11. Juni 2008; Ort: ICM – Internationales Congress Center München; Zielgruppe: Solarthermie-Industrie (Hersteller, Zulieferer, Händler, Planer, Verbände); Konferenzsprache: englisch.
Teilnahmegebühr: 220 EUR bei Anmeldung bis zum 30.04.2008; 270 EUR bei Anmeldung bis zum 30.05.2008; Veranstalter: Solar Promotion GmbH, Pforzheim; Mitveranstalter: Institut für Thermodynamik und Wärmetechnik (ITW) der Universität Stuttgart in Kooperation mit Solar- und Wärmetechnik Stuttgart (SWT); Träger: Bundesverband Solarwirtschaft (BSW Solar).

23.04.2008 | Quelle: Solar Promotion GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen