Photovoltaik: Neue Module von SCHOTT Solar mit dauerhaft mehr Kraft

NULL

Auf der weltweit größten Solarfachmesse Intersolar vom 12. bis 14. Juni 2008 präsentiert SCHOTT Solar neue Photovoltaik-Module, die dank weiterentwickelter Technologie noch mehr Leistung aus der Sonneneinstrahlung herausholen – und das dauerhaft und garantiert über mindestens 20 Jahre, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens. Mit dem neu gestalteten und größeren Messeauftritt in Halle C3/Stand 210 trage SCHOTT Solar außerdem der wachsenden Bedeutung der Intersolar Rechnung, die in diesem Jahr erstmals in der Neuen Messe München stattfindet. Die neuen multikristallinen Module SCHOTT POLY 300 und SCHOTT POLY 220 mit Sechs-Zoll-Solarzellen stoßen dank einer neuartigen Textur auf der Zelloberfläche in eine höhere Leistungskategorie vor: Mit einer verbesserten Antireflexbeschichtung und der so genannten ISO-Textur können die Zellen mehr Energie aus dem Sonnenlicht umwandeln und erlangen so eine größere Leistungsdichte. Die neue Oberflächenstruktur sorge nicht nur für einen höheren Wirkungsgrad, sondern auch für ein homogenes dunkelblaues Erscheinungsbild, so der Hersteller.

Module für Landwirtschaft und Standardanwendungen
Das Doppelglasmodul SCHOTT POLY 300 mit seinen großzügigen Abmessungen von 131 x 168 Zentimetern sei durch seine Stabilität neben den üblichen Montagearten auch besonders für große Anlagen in der Landwirtschaft geeignet. Gegen Ammoniak- und Methandämpfe, wie sie in der Landwirtschaft häufig vorkommen, sei das SCHOTT POLY 300 besser geschützt. Dies hätten spezielle Tests bestätigt.
In den Abmessungen 99 x 168 Zentimetern kommen die Vorteile des Glas-Folien-Moduls SCHOTT POLY 220 besonders bei mittleren und großen Anlagen zum Tragen. Sein geringes Flächengewicht zusammen mit der hohen Leistungsdichte machten das SCHOTT POLY 220 zum idealen Solarmodul für alle Standardanwendungen, betont SCHOTT Solar.

SCHOTT EFG 165: bewährter Standard jetzt als EFG Variante
Ab sofort ist das vielfach erprobte Standardmodul SCHOTT POLY 165 auch als “edle” EFG Variante erhältlich, die durch ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis überzeuge: Die Wafer für das neue SCHOTT EFG 165 werden im Joint Venture WACKER SCHOTT Solar mit dem Ressourcen schonenden EFG-Verfahren hergestellt, wobei die hauchdünnen Wafer direkt aus der Siliziumschmelze gezogen werden. Dadurch ist die Energierücklaufzeit dieser Module besonders vorteilhaft. Angenehmer Nebeneffekt ist die ansprechende Optik: Die geriffelte Wachstumsstruktur verleiht dem SCHOTT EFG 165 eine besonders edle Erscheinung. Das Glas-Folien-Modul ist einfach und schnell zu montieren und für kleine bis mittelgroße Anlagen geeignet.

SCHOTT ASI 95: Power aus dünnen Schichten
Als weiteres Modul aus der neuen hochmodernen Dünnschicht-Produktionsanlage in Jena hat SCHOTT Solar wie geplant im März 2008 das SCHOTT ASI 95 auf den Markt gebracht. In diesem Modul zeigt sich die Entwicklungskompetenz des Unternehmens, SCHOTT Solar hat den Wirkungsgrad dieses Dünnschichtmoduls nach eigenen Angaben noch einmal erhöht. Das SCHOTT ASI 95 passe durch sein gutes Streulichtverhalten und die integrierte Verschaltung perfekt auf Dächer, die keine optimale Ausrichtung nach Süden aufweisen oder extreme Neigungswinkel haben.

28.04.2008 | Quelle: SCHOTT Solar GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen