Photovoltaik: Netzanschluss für 3,3 MW-Freiflächenanlage von TAUBER-SOLAR in Abuzaderas/Spanien

NULL

Seit Anfang Mai 2008 speist das Solar-Kraftwerk im spanischen Abuzaderas nahe der Stadt Albacete, südlich von Madrid, Strom in das Netz des örtlichen Netzbetreibers ein. Nach erfolgreichem Abschluss des Probebetriebes werde diese Anlage jetzt im korrekten Dauerbetrieb geführt, berichtet TAUBER-SOLAR in einer Pressemitteilung. Die Zahlungen für den erzeugten Sonnenstrom erfolgen gemäß der gesetzlich garantierten Einspeisevergütung nach gültigem spanischem Recht. Etwa 19.000 Photovoltaikmodule der Conergy AG aus Hamburg bringen eine Gesamtleistung von 3,3 Megawatt peak. Die Gesamtfläche dieser Anlage beträgt rund 130.000 Quadratmeter. Die Betreibergesellschaft rechnet an diesem guten Sonnenstandort mit einem Jahresertrag von 5,3 Millionen Kilowattstunden Solarstrom, das entspricht dem Jahresverbrauch von über 1.500 Vier-Personen-Haushalten.
Auf den spanischen Energiemix bezogen, der dem deutschen im atomar-fossilen Bereich ähnelt, werden dadurch im Jahr rund 2.700 Tonnen CO2 und 110 kg schwach und stark radioaktiver Abfall vermieden, betont TAUBER Solar.

Finanzierung über Einlagen atypisch stiller Gesellschafter und langfristiges Fremdkapital
Die Kosten dieser Freiflächenanlage betragen laut TAUBER Solar rund 26 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolge über Einlagen atypisch stiller Gesellschafter in Höhe von rund 10,7 Millionen Euro und langfristiges Fremdkapital durch Kreditinstitute in Höhe von 15,5 Millionen Euro. Die Einlagen der atypisch stillen Gesellschafter wurden vermittelt von mehr als 30 Vertriebsbanken und seien nahezu vollständig gezeichnet. Bei dieser TAUBER-SOLAR Abuzaderas GmbH, der ersten Bürgerbeteiligung des Unternehmens in Spanien, haben bislang rund 300 Personen investiert mit einer Mindestbeteiligungssumme von 15.000 Euro, berichtet das Unternehmen.

19.05.2008 | Quelle: TAUBER-SOLAR | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen