Phovoltaik: Solibro weiht erste Produktionslinie im Solar Valley Thalheim ein

NULL

Die Solibro GmbH weihte am Freitag, den 23. Mai 2008, ihre erste Photovoltaik-Produktionslinie in Bitterfeld-Wolfen ein. Nur acht Monate nach Beginn der Bauarbeiten konnte eine der weltweit ersten Fabriken für die Herstellung von Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid-(CIGS-)-Dünnschichtmodulen die Arbeit aufnehmen, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die Solibro GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Q-Cells AG mit dem Unternehmen Solibro AB, welche die Technologie in Schweden entwickelt hat. In die Solar-Fabrik, die über eine Produktionskapazität von 25-30 Megawatt peak (MWp) verfügt, hat Solibro nach eigenen Angaben mehr als 60 Millionen Euro investiert.
Die CIGS-Technologie zeichnet sich unter den verschiedenen Dünnschicht-Technologien durch ein besonders hohes Wirkungsgradpotenzial aus. Das habe Solibro auch bereits bewiesen: Nur wenige Tage nach Inbetriebnahme der ersten Beschichtungsanlage hat das Unternehmen nach eigenen Angaben Module mit einem Wirkungsgrad von mehr als 10 % produziert.

Sehr gute Ergebnisse in der Modulproduktion, bereits 130 Mitarbeiter in Bitterfeld-Wolfen
„Die sehr guten Ergebnisse aus der Testproduktion zeigen, dass wir auf die richtige Technologie setzen“, sagt Dr. Johannes Segner, Chief Operating Officer (COO) von Solibro. „Mit der ersten Produktionslinie machen wir einen großen Schritt nach vorne auf unserem Wachstumskurs. Wir stoßen auf ein starkes Interesse am Markt und haben bereits einen großen Anteil der Produktion verkauft.“ Gegenwärtig beschäftigt Solibro am Standort Bitterfeld-Wolfen 134 Mitarbeiter sowie weitere 16 im Entwicklungszentrum im schwedischen Uppsala.

23.05.2008 | Quelle: Q-Cells AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen