Austrowind präsentiert weltweit erste Kleinwindkraftwerke für Haushalte, Bauernhöfe und KMU

NULL

“Mit unseren Kleinwindkraftanlagen erreichen alle kosten- und umweltbewussten Menschen in kürzester Zeit ihre Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen und liefern gleichzeitig ihren persönlichen Beitrag gegen die Klimaerwärmung”, so Benno Hackl, Marketing- und Vertriebsleiter der Austrowind Kleinkraftwerke GmbH (Krenglbach) bei einer Pressekonferenz zur Vorstellung der ersten aufgestellten 5 Kilowatt-Windenergieanlage des Unternehmens. Austrowind ermögliche Endverbrauchern erstmals die unbegrenzte Windkraft für sich nutzbar zu machen”, erklärte Hackl anlässlich der Installation der Anlage auf dem Grundstück von Günther Hofer. Vier verschiedene Kleinwindkraftanlagen der neuen Generation mit 3, 5, 10 und 20 KW bietet Austrowind ab 15.000 Euro an.
Gottfried Stütz, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit: “Kleinwindkraftanlagen amortisieren sich bereits nach 8-10 Jahren. Bei einer Lebensdauer von ca. 30 Jahren bedeutet dies langfristige Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen.” Bei günstigen Windbedingungen – auch nachts und bei Schlechtwetter – werde überschüssiger Strom an das lokale Netz oder an das angeschlossene Elektroauto als fahrbarer bzw. mobiler Speicher abgegeben.

High-tech zur nahezu geräuschlosen, automatisierten Energiegewinnung
“Die Generatoren der Windkraftanlagen verfügen über eine spezielle Magnetaufhängung mit nahezu reibungsfreier Lagerung. Daraus resultieren eine sehr hohe Lebensdauer und minimale Betriebsgeräusche von 40 – 45 dB im Abstand von 5 bis10 Metern von der Anlage”, beschreibt Ing. Ecker, Geschäftsführer und technischer Leiter von Austrowind, die Vorteile der weiterentwickelten Windtechnologie. Die Steuerungstechnik der Windräder ermögliche eine Programmierung auf eine selbst gewählte niedrigere Geräuschentwicklung. Innovative Technik bestimmt generell das Innenleben aller Windkraftanlagen von Austrowind. Die auf speziell verankerten Masten ab einer Höhe von 9 Metern gelagerten drehbaren Turbinen erzielen nach Angaben des Herstellers eine Windausbeute von 45 %. Nach Angaben des Unternehmens genügen bereits geringe Luftströmungen um den hauseigenen Energiebedarf für Warmwasser oder Heizung zu unterstützen. “Bei Sturm drehen sich die Windräder automatisch so weit aus dem Wind, dass keine Beschädigungen entstehen. Mit der einzigartigen Hydraulik ist ein problemloses Umlegen der bis zu neunzehn Meter hohen Masten erstmals möglich”, fügte der technische Koordinator, Albert Hochmair, hinzu.

27.05.2008 | Quelle: Austrowind Kleinkraftwerke GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen