Deutsches Tochterunternehmen des Schweizer Photovoltaik-Wechselrichterherstellers Sputnik expandiert

NULL

Die Sputnik Engineering GmbH ist Mitte Mai 2008 von Stockach am Bodensee nach Neuhausen bei Stuttgart gezogen. “Mit diesem Schritt unterstreichen wir unser Bekenntnis zur Photovoltaik in Deutschland und rüsten uns für das weitere Wachstum”, erklärt der Geschäftsführer des Unternehmens Hans-Thomas Fritzsche. Die Sputnik Engineering GmbH wurde 2001 für den Vertrieb netzgekoppelter Photovoltaik-Wechselrichter und die Kundenberatung in Deutschland gegründet. 2007 hat die Schweizer Mutterfirma Sputnik Engineering AG (Biel, Schweiz) Wechselrichter für netzgekoppelte Solarstromanlagen mit einer Gesamtleistung von 188 Megawatt gefertigt. Rund 60 Prozent davon wurden nach Angaben des Unternehmens in Deutschland verbaut.
In diesem Jahr will Sputnik Engineering Geräte mit einer Gesamtleistung von 275 Megawatt herstellen. Die Mitarbeiterzahl am Schweizer Hauptsitz und in den drei Niederlassungen in Deutschland, Spanien und Italien soll bis Jahresende von 150 auf 220 Personen steigen
“Deutschland bleibt unser wichtigster Markt – auch wenn die Einspeisevergütung für Solarstrom mit der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes im nächsten Jahr sinkt”, sagt Christoph von Bergen, Geschäftsleiter der Sputnik Engineering AG. Der Regierungsentwurf zur Novelle des Erneuerbaren-Energie-Gesetzes (EEG) sieht eine deutliche Senkung bei der Einspeisevergütung für Solarstrom vor.

Kurzfristige Nachfrageschwankungen können optimal abgefedert werden
Die großzügigen Räumlichkeiten in Neuhausen bieten ausreichend Platz für die weitere Expansion. Die Bürofläche vergrößert sich durch den Umzug von 350 auf 500 Quadratmeter. Die Lagerfläche verdoppelt sich fast auf 1.000 Quadratmeter. Weitere 500 Quadratmeter können problemlos dazugemietet werden, betont die Sputnik Engineering GmbH. Das Unternehmen könne somit auch kurzfristige Nachfrageschwankungen optimal abfedern. Neben der Fläche vergrößere sich auch die Kundennähe: Neuhausen liegt direkt an der Autobahnausfahrt Esslingen nur wenige Kilometer von dem ICE-Bahnhof und dem Flughafen Stuttgart entfernt.

27.05.2008 | Quelle: Sputnik Engineering GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen