Solarzellen-Hersteller ersol schließt 250 MW-Liefervertrag mit neuem Großkunden aleo solar

NULL

Die ersol Solar Energy AG (ersol, Erfurt) hat am 27. Mai 2008 mit dem Solarmodul-Produzenten aleo solar AG (aleo solar, Oldenburg/Prenzlau)) einen Zellliefervertrag geschlossen. Das Vertragsvolumen betrage rund 250 Megawatt (MWp), berichtet ersol in einer Pressemitteilung. Ab 2008 sollen an den Prenzlauer Modulproduzenten aleo solar über einen Zeitraum von 12 Jahren kristalline Silizium-Solarzellen geliefert werden. Durch den Abschluss dieses jüngsten Kontraktes habe sich bei ersol das Auftragsvolumen für Solarzellen auf weit über 3 Milliarden Euro erhöht.
„Wir freuen uns, dass wir aleo solar als neuen Großkunden für unsere Solarzellen gewinnen konnten. Mit der Preisgestaltung im heute geschlossenen Vertrag glauben wir, unseren neuen Kunden in die Lage zu versetzen, wettbewerbsfähige Produkte auf dem Markt anbieten zu können“, so Dr. Claus Beneking, Vorstandsvorsitzender von ersol, nach der Unterzeichung des Vertrags.

aleo setzt auf Qualitätspartnerschaft
„Mit ersol als Zelllieferanten setzen wir vor allem auf eine Qualitätspartnerschaft, denn wir schätzen die hochqualitativen und hocheffizienten kristallinen Solarzellen aus dem Hause ersol, die wir nun bei uns zu Modulen verbauen können“, so Heiner Willers, Vorstand operatives Geschäft bei der aleo solar AG.

27.05.2008 | Quelle: ersol Solar Energy AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen