Börsengang der SMA Solar Technology AG: Aktien werden 40 bis 52 Euro kosten

NULL

Auf der Basis der Resonanz aus den bisherigen Investorengesprächen hat die SMA Solar Technology AG am 22.06.2008 gemeinsam mit den abgebenden Aktionären sowie den Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners Citi und Deutsche Bank die Preisspanne für den Börsengang sowie weitere Details des Angebotes festgelegt. Die Preisspanne, innerhalb derer Kaufangebote für Aktien der SMA abgegeben werden können, beträgt laut SMA 40 bis 52 Euro je Aktie. Der Angebotszeitraum beginnt am 23. Juni 2008 und endet am 26. Juni 2008 um 12.00 Uhr MESZ für Privatanleger und 15.00 Uhr MESZ für institutionelle Anleger. Der endgültige Platzierungspreis wird voraussichtlich am 26. Juni 2008 festgelegt und veröffentlicht. Die Erstnotiz der Aktie im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse ist für den 27. Juni 2008 vorgesehen.
Die SMA Solar Technology AG mit Unternehmenssitz in Niestetal/Deutschland und mit acht internationalen Niederlassungen auf vier Kontinenten entwickelt und vertreibt Solar-Wechselrichter, eine zentrale Komponente jeder Solarstromanlage. Die SMA-Gruppe beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit rund 2.450 Mitarbeiter (inklusive Zeitarbeitnehmer, Auszubildende, Praktikanten und Diplomanden) und erzielte 2007 einen Umsatz von rund 327 Millionen Euro.

Spielräume für eine positive Entwicklung nach der Handelsaufnahme
„Wir sind mit der Resonanz aus den Investorengesprächen der letzten Tage hoch zufrieden. Unsere besondere Marktposition, unsere hohe Innovationskraft und unsere starke finanzielle Basis treffen bei institutionellen Investoren auf besonderes Interesse“, sagte Günther Cramer, Vorstandssprecher der SMA Solar Technology AG. „Die jetzt festgelegte Preisspanne entspricht daher auch in vollem Umfang unserer eigenen Bewertungseinschätzung, gleichzeitig lässt sie aus unserer Sicht ausreichend Spielräume für eine gute Entwicklung nach der Handelsaufnahme. Mit der heute beschlossenen Kapitalerhöhung erreichen wir bei vollständiger Platzierung im Rahmen der Preisspanne unser angestrebtes Volumen von 108 Millionen Euro bis 140,4 Millionen“, so Cramer weiter.

Streubesitz wird bei rund 22 Prozent des Grundkapitals liegen
Das Angebot besteht aus einer öffentlichen Offerte in Deutschland, die sich an private und institutionelle Investoren richtet, sowie Privatplatzierungen in bestimmten Jurisdiktionen außerhalb Deutschlands und außerhalb der USA. Angeboten werden 2,7 Millionen auf den Inhaber lautende Stammaktien aus der am 22. Juni 2008 beschlossenen Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen aus genehmigtem Kapital sowie bis zu 4 Millionen auf den Inhaber lautende Stammaktien aus dem Eigentum der abgebenden Aktionäre sowie bis zu 1 Million auf den Inhaber lautende Stammaktien aus dem Eigentum der abgebenden Aktionäre im Hinblick auf eine eventuelle Mehrzuteilung. Der Anteil des Streubesitzes wird laut SMA bei Platzierung des maximalen Angebotsvolumens und bei vollständiger Ausübung der Greenshoe-Option bei rund 22 Prozent des Grundkapitals liegen. Das gesamte Emissionsvolumen wird bis zu 400,4 Millionen Euro betragen.
„Die Gründer werden nach dem Gang an die Börse rund 74 Prozent an der SMA halten. Wir freuen uns, das Unternehmen im Sinne der Aktionäre, Mitarbeiter und Kunden mit einer langfristigen Perspektive weiter zu entwickeln“, fügte Cramer hinzu. Die Angebotsbedingungen ergeben sich im Übrigen aus dem am 17. Juni 2008 gebilligten Wertpapierprospekt und dem Nachtrag Nr. 1 zu diesem Prospekt, der unverzüglich nach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) auf der Internetseite www.ipo.sma.de veröffentlicht wird. Alle in dieser Mitteilung genannten Daten stehen unter dem Vorbehalt der Billigung des Nachtrags Nr. 1 zum Prospekt durch die BaFin.

23.06.2008 | Quelle: Über die SMA Solar Technology AG: | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen