Börsengang der SMA Solar Technology AG: Greenshoe-Option vollständig ausgeübt

NULL

Im Rahmen des Börsengangs des Photovoltaik-Unternehmens SMA Solar Technology AG (Kassel/Niestetal) haben die Joint Global Coordinators Citi und Deutsche Bank die Greenshoe-Option am 30. Juni 2008 vollständig ausgeübt, berichtet SMA in einer Pressemitteilung. Die abgebenden Aktionäre hatten den Konsortialbanken die Option eingeräumt, zusätzlich bis zu eine Million Aktien zum Platzierungspreis von EUR 47,00 je Aktie zu erwerben. Auf Basis dieser Option hatten Citi und Deutsche Bank im Rahmen des Börsengangs Mehrzuteilungen von einer Million Aktien vorgenommen. Nach der vollständigen Ausübung dieser Greenshoe-Option beläuft sich die Zahl der platzierten Aktien laut SMA auf 7,7 Millionen Stück.

21,9 Prozent der Aktien im Streubesitz
Das Volumen der Transaktion einschließlich Greenshoe beziffert das Unternehmen mit 361,9 Millionen Euro. Ohne Berücksichtigung der von Mitarbeitern gehaltenen beziehungsweise im Rahmen der bevorrechtigten Zuteilung Mitarbeitern zugeteilten Aktien befinden sich nun 21,9 Prozent der Aktien der SMA Solar Technology AG im Streubesitz. In Ergänzung zur Pressemitteilung vom 26. Juni 2008 teilte die SMA Solar Technology AG am 01.07.2008 ferner mit, dass insgesamt 1.173 Aktien von Arbeitnehmervertretern im Aufsichtsrat beziehungsweise von Angehörigen von Aufsichtsräten im Rahmen der bevorrechtigten Zuteilung erworben wurden. Dies entspreche rund 0,02 Prozent des Platzierungsvolumens.

02.07.2008 | Quelle: SMA Solar Technology AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen