Italienisches Unternehmen Moncada bestellt Dünnschicht-Photovoltaik-Produktionslinie bei Applied Materials

NULL

Die Moncada Energy Group s.r.l., ein privater italienischer Stromproduzent mit Sitz in Agrigento auf Sizilien, hat Applied Materials, Inc. (AMAT) beauftragt, die erste Photovoltaik-Produktion von Moncada zu realisieren, berichtet AMAT in einer Pressemitteilung. Die Fertigungslinie vom Typ „SunFab“ ist die erste ihrer Art in Italien. Mit der SunFab, die in Campofranco (Sizilien) gebaut wird, will Moncada großformatige Dünnschicht-Solarmodule (5.7m2) produzieren und eine jährliche Fertigungskapazität von 40 Megawatt (MW) aufbauen. Die Stromerzeugungskapazität, die Moncada mit Windenergieanlagen aufgebaut hat, soll zusammen mit der SunFab auf 105 MW steigen und dazu beitragen, die Infrastruktur für erneuerbare Energien in Italien auszuweiten.

Solarparks kombiniert mit Windparks
Moncada plant, die in der SunFab produzierten Module in Solarparks einzusetzen, welche auf dem Gelände bereits errichteter Windparks entstehen sollen und damit den Stromertrag zu verdoppeln. „Wir sind überzeugt, dass die 5,7 m2 großen Module die Produktionskosten senken und damit eine hervorragende Lösung für eine rasche Wettbewerbsfähigkeit in Italien sind“, sagte Salvatore Moncada, Gründer und Vorstand der Moncada Energie-Gruppe. „Auf der Grundlage der Marktführerschaft von Applied Materials und seiner Fähigkeit kompletten Support zu liefern – was es in der Solarindustrie bisher so nicht gab – sind wir sicher, dass Applied uns hilft, die SunFab schnell zu starten und mit der Produktion im Jahr 2009 zu beginnen“, ergänzt Moncada.

Frühe Wettbewerbsfähigkeit von Solarstrom in Italien möglich
Mit 2.2 x 2.6 Metern sind die mit der SunFab produzierten Module vier Mal größer als herkömmliche Photovoltaik-Paneele und ideal für den Bau kostengünstiger Kraftwerke. Laut Applied Materials wurde kürzlich gezeigt, dass die SunFab-Technologie im Vergleich zu kleineren Dünnschichtmodulen bei der Installation Kostensenkungen in einer Größenordnung von 17 % ermöglicht. „Applied Materials ist hoch erfreut, mit Moncada beim Aufbau des Solar-Geschäfts zusammenzuarbeiten und schätzt das Vertrauen in seine Leistungsfähigkeit“, sagte Dr. Mark Pinto, Senior-Vizepräsident und Generalmanager des Geschäftsbereichs Energie und Umwelt bei Applied Materials. „Wir sind begeistert davon, unsere Rolle in Italien auszubauen, welches das Potenzial zur baldigen Erreichung der Grid Parity hat – von der Lieferung von kristallinem Silizium durch unsere Baccini-Unternehmensgruppe bis hin zur Produktion der weltgrößten Dünnschichtmodule mit unserer SunFab-Linie“, ergänzt Dr. Pinto.

10.07.2008 | Quelle: Applied Materials, Inc. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen