CMC Magnetics (Taiwan) bestellt Solar-Produktionstechnologie für 180 MW bei Oerlikon Solar

NULL

Sunwell, eine Tochtergesellschaft im Alleinbesitz des taiwanesischen Herstellers von Speichermedien CMC Magnetics, gab am 14. Juli 2008 die Auftragserteilung für zwei weitere “End-to-End” Produktionsanlagen an Oerlikon Solar bekannt. Eine 60-MW-Anlage soll an den bereits bestehenden Sunwell-Produktionsstandort in Taiwan geliefert werden, während eine 120-MW-Anlage an einen neuen, noch im Bau befindlichen Standort gehe. Beide Anlagen sollen die neueste Mikromorph-Tandemzellentechnologie von Oerlikon Solar erhalten, welche die Moduleffizienz um bis zu 50 Prozent steigere, so Oerlikon Solar in einer Pressemitteilung. Der Produktionsbeginn sei für 2009 vorgesehen.
“Dieser Nachfolgeauftrag unterstreicht unsere Technologieführerschaft sowie unsere einzigartige Fähigkeit zur schnellen Durchführung und Ausweitung rentabler Massenproduktion”, erläutert Dr. Uwe Krüger, CEO des Oerlikon-Konzerns.

180 MW Mikromorph-Technologie für Dünnschicht-Solarmodule
Seit der Unterzeichnung eines Vertrages im Jahr 2007 für die erste amorphe Anlage habe CMC seine ehrgeizigen Pläne zur schnellen Ausweitung der Produktionskapazität weiter umgesetzt, betont Oerlikon Solar. Dabei arbeitete Oerlikon Solar eng mit CMC zusammen, um eine Strategie zur zügigen Erweiterung auf Mikromorph und zur Leistungssteigerung der bestehenden Solar-Fabrik des Kunden zu entwickeln. Dadurch sei in nur wenigen Monaten dieser Nachfolgeauftrag zustande gekommen. Mit diesem Auftrag erreiche die jährliche Produktionskapazität 226 MW. Die Aufstockung von 180 MW Mikromorph-Technologie zu den bestehenden 46 MW Produktionskapazität werde CMC dabei helfen, sich als einer der größten Dünnschicht-Solarmodul-Hersteller der Welt zu etablieren. CMC wolle jedoch noch weiter gehen. Das Unternehmen plane bereits die baldige Verdopplung dieser Kapazität. “Voraussetzung für die Durchführung unserer zügigen Wachstumspläne war die Identifizierung des wettbewerbsfähigsten und am schnellsten reagierenden Dünnschicht-PV-Anlagen-Anbieters. Mit Oerlikon Solar haben wir das richtige Unternehmen für unsere anspruchsvollen Pläne gefunden”, sagt Bob Wong, Vorsitzender von CMC Magnetics.

Gigawatt-Kapazität bei CMC in Sicht
CMC strebt eine jährliche Produktionsleistung von einem Gigawatt an, da die Nachfrage nach Dünnschicht-Solarmodulen weiter rasant wachse. Oerlikon Solar erfülle dabei die Rolle als verlässlicher und wettbewerbsfähiger Technologiepartner bei der Umsetzung der Pläne von CMC. “Mit diesem Auftrag bestätigt CMC seine langfristige Strategie, auf die führende und patentierte Mikromorph-Tandemzellentechnologie von Oerlikon zu setzen. Damit sind die Voraussetzungen geschaffen, auf Basis eines aggressiven Fahrplans schon in naher Zukunft Netzparität zu erreichen”, sagt Jeannine Sargent, CEO Oerlikon Solar.

14.07.2008 | Quelle: Oerlikon Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen