Spelsberg präsentiert neue Photovoltaik-Verbindungsdose für den unkomplizierten Leitungsanschluss

NULL

Die Günther Spelsberg GmbH + Co. KG (Schalksmühle/Buttstädt), Hersteller im Elektroinstallations-, Gehäuse- und Photovoltaikbereich, stellt mit ihrer PV-Verbindungsdose eine neue Anschlussdose für Photovoltaik-Module vor. Dank der integrierten Klemmtechnik können laut Hersteller Verdrahtungen der Leitungen von der PV-Anlage in das Gebäude ohne Spezialwerkzeug oder zusätzliches Zubehör vorgenommen werden. Die PV-Leitungen werden einfach in die Dose eingeführt und schraubenlos angeschlossen. Die hohe Schutzart der Verbindungsdose (IP 65) erlaube den Einsatz auch unter widrigen Umgebungsbedingungen wie zum Beispiel Strahlwasser und Staub.

Leitungen können mit einem einfachen Schraubendreher angeschlossen werden
Bisher benötigten Elektroinstallateure zum Anschließen und Verteilen von Photovoltaik-Anlagen Spezialwerkzeug für das Krimpen und Verschrumpfen von Steckkontakten und PV-Leitungen oder mussten auf proprietäre vorkonfektionierte Lösungen zurückgreifen. Mit der neuen PV-Verbindungsdose erleichtere Spelsberg die Installation, da die Leitungen mit einem einfachen Schraubendreher angeschlossen werden können. Die PV-Leitung werde hierzu einfach in eine der beiden Anschlussöffnungen eingeführt und mit der innen liegenden schraubenlosen Anschlussklemme verdrahtet. Der abnehmbare Deckel, unter dem sich die Klemmvorrichtung befindet, könne dabei dank integrierter Deckelverliersicherung nicht verloren gehen. Anschließend werde die Solaranschlussleitung über den zweiten Anschluss der PV-Verbindungsdose kontaktiert und könne dann in das Gebäude gelegt werden.

Einfachere und schnellere Montage senkt die Installationskosten
“Bei der PV-Verbindungsdose haben wir das Wissen und die Erfahrung aus 104 Jahren Elektroinstallationstechnik und 20 Jahren Anschlusstechnik für den PV-Bereich in einem Produkt vereint”, sagt Martin Lütgens, Leiter Vertrieb Photovoltaik bei Spelsberg. “Die Montage mit einem Standard-Schraubendreher ist für Installateure erheblich einfacher und schneller durchzuführen und senkt gleichzeitig die Installationskosten. Für die exzellente Qualität der Dose steht Spelsberg mit seinem guten Namen”, betont Lütgens. Die robuste und UV-beständige PV-Verbindungsdose bietet verschiedene Befestigungsmöglichkeiten. Wahlweise kann die Dose mit Schrauben oder Kabelbindern fixiert werden. Das Produkt soll voraussichtlich Ende 2008 auf den Markt kommen. Derzeit durchlaufe die PV-Verbindungsdose alle notwendigen Prüfzertifikate wie z. B. VDE- und TÜV-Kennzeichnung.

18.07.2008 | Quelle: Günther Spelsberg GmbH + Co. KG; (pressebox) | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen