Solar-Studiengang in Jena erfolgreich akkreditiert

NULL

Wenn im kommenden Herbst das neue Studienjahr beginnt, startet an der Fachhochschule Jena ein in Deutschland bisher einmaliger Studiengang: Photovoltaik und Halbleitertechnologie. Der Bachelorstudiengang wurde nun ohne jegliche Auflagen akkreditiert, berichtet die FH Jena in einer Pressemitteilung. Das neue Studienangebot bereichert das Spektrum der Fachhochschule um ein hochaktuelles Wissenschaftsgebiet. Bei der Einrichtung des neuen Schwerpunktes wird die Hochschule von der Carl Zeiss Stiftung durch eine Stiftungsprofessur unterstützt. Der neue Studiengang bereitet auf eine spätere Tätigkeit in einer der zukunftsträchtigsten Hochtechnologien vor: Fertigungstechnologien für Solarzellen und Mikroelektronik-Chips.
Ziele und Lehrinhalte des Studiums wurden gemeinsam mit Vertretern der Industrie erarbeitet, um der wachsenden Nachfrage nach qualifizierten Ingenieuren gerecht zu werden und um den Absolventinnen und Absolventen einen erfolgreichen Einstieg in ihr Berufsleben zu ermöglichen.

Bewerbungen noch bis zum 15. August möglich
Das Angebot des Studiums der Photovoltaik und Halbleitertechnologie erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Photonische Technologien in Jena (IPHT). Das Institut arbeitet seit Jahren in der Forschung auf dem Gebiet der Photovoltaik. Diese Erfahrungen und die hervorragende gerätetechnische Ausstattung kommen dem neuen Studiengang ebenfalls zugute. 45 Einschreibungen gibt es bereits für den Solarstudiengang, bis zum 15. August sind noch weitere Bewerbungen möglich. Informationen zu den Einschreibungen Sie unter http://www.fh-jena.de oder per Telefon: 03641 – 205 232.

30.07.2008 | Quelle: FH Jena | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen