BUND startet Kreativwettbewerb für mehr Klimaschutz: “Prima Klima – ohne Kohlekraftwerke!”

NULL

Unter dem Motto “Prima Klima – ohne Kohlekraftwerke!” ruft der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zu einem Ideenwettbewerb auf. Gesucht werden Motive, die sich mit Kohlekraftwerken und Klimazerstörung auseinandersetzen. Die besten drei Beiträge sollen im kommenden Dezember parallel zur UN-Klimakonferenz in Posen (Polen) als Anzeigen in deutschen Tageszeitungen erscheinen. Der Umweltverband möchte mit dem Wettbewerb auf den geplanten Bau von deutschlandweit mehr als 25 Kohlekraftwerken aufmerksam machen, die für einen zusätzlichen Ausstoß von etwa 183 Mio. Tonnen CO2 pro Jahr verantwortlich wären.
Das Klimaschutzziel der Bundesregierung, den CO2-Ausstoß bis zum Jahr 2020 im Vergleich zu 1990 um 40 Prozent zu senken, könne so nicht erreicht werden. Die dafür verantwortlichen deutschen Energiekonzerne versuchten hingegen, sich ein “grünes Mäntelchen” umzuhängen, heißt es in der Pressemitteilung des BUND.
Dem “Greenwashing” etwas entgegensetzen
“Die großen Energieunternehmen überbieten sich in ihrer Klima-Rhetorik. Doch statt konsequent die CO2-Bremse zu ziehen, planen Vattenfall, E.on, RWE, EnBW und Co. in Deutschland mehr als 25 neue Kohlekraftwerke. CO2 wollen sie vergraben statt vermeiden”, sagt Norbert Franck, Leiter der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des BUND. “Das ist alles andere als eine kreative Lösung der Energie- und Klimaprobleme. Wir freuen uns auf viele Beiträge, die dem Greenwashing etwas entgegensetzen.” Zeichnungen, Fotos, Collagen – jede Darstellungsform ist erwünscht und kann bis zum15. November eingereicht werden unter http://www.bund.net/kreativwettbewerb. Auf dieser Website ist auch eine druckfähige Vorlage eines Motivs von Schloz & Friends als Download zu finden. Alle Beiträge des Wettbewerbs und weitere Hintergrundinformationen gibt es im Internet unter http://www.bund.net/klimaschutz.

23.08.2008 | Quelle: BUND | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen