Vaillant hat neue Vakuum-Röhrenkollektoren im Programm

NULL

Der Heiz- und Klimatechnikspezialist Vaillant bietet ab sofort neue hocheffiziente Solar-Röhrenkollektoren an. Mit den Kollektoren vom Typ “auroTHERM exclusiv” können jährlich bis zu 60 Prozent der Energie für die Warmwasserbereitung und 20 Prozent der Heizenergie kostenfrei und umweltfreundlich gewonnen werden, heißt es in der Pressemitteilung. Die Vaillant Röhrenkollektoren auroTHERM exclusiv arbeiten nach Angaben des Herstellers durch technologische Neuerungen, die auch auf schwaches Licht reagieren, besonders effizient. Egal, woher das Licht komme – durch einen speziellen Parabolspiegel erzielten die neuen Röhrenkollektoren sogar während der dunkleren Übergangszeiten im Frühjahr und im Herbst sowie bei bewölktem Himmel eine optimale Ausbeute der Sonnenenergie.
Der hohe Solarertrag sorge für eine kurze Amortisationszeit. Die Kollektoren können in bis zu 14 Quadratmeter großen Feldern verschaltet werden und lassen sich dadurch auch für größere Projekte einsetzen. Sie eignen sich gleichermaßen für die Montage auf dem Dach oder an der Gebäudefassade. Dabei lassen sich die Kollektoren laut Vaillant besonders flexibel installieren, so dass die bestehende Fläche optimal ausgenutzt werden kann.
Höhere Solar-Erträge durch Vakuumröhren und Spiegel
Solar-Röhrenkollektoren funktionieren ähnlich wie herkömmliche Flachkollektoren. Sie sind allerdings ertragreicher, weil die in ein Wärmeblech eingewickelten Absorberrohre in einer luftleeren Glasröhre stecken. Durch das Vakuum in der Glasröhre werden Wärmeverluste nahezu ausgeschlossen. Außerdem befindet sich unter jeder einzelnen Röhre ein Spiegel, der das Sonnenlicht – aus welcher Richtung auch immer es kommt – auf das Absorberrohr konzentriert. So erzielen Röhrenkollektoren nicht nur bei direkter Sonneneinstrahlung beste Wirkungsgrade, sondern auch bei diffusem Licht und bewölktem Himmel.
Zusätzliches Geld vom Staat
Mit ihrem Programm zur Förderung erneuerbarer Energien unterstützt die Bundesregierung Hausbesitzer, die eine Solarthermie-Anlage installieren. Für den Einbau von Solarkollektoren gewährt der Staat 60 Euro pro Quadratmeter Kollektorfläche bei der reinen Unterstützung der Warmwasserbereitung und 105 Euro pro Quadratmeter bei solarer Heizungsunterstützung, mindestens jedoch 410 Euro je Anlage. Beim Austausch einer alten Heizung gegen ein hocheffizientes Gas- oder Öl-Brennwert-Heizgerät in Verbindung mit solarer Heizungsunterstützung kommen weitere 750 Euro Fördergeld dazu. Bei solarer Warmwasserbereitung in Verbindung mit dem Tausch des Heizkessels beträgt die Förderung 375 Euro. Annähernd 2.000 Euro Fördergelder können Verbraucher so beim Tausch des Heizgerätes und dem Einsatz von solarer Heizungsunterstützung einplanen.

25.08.2008 | Quelle: Vaillant | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen