KfW-Programm Erneuerbare Energien: Anträge ab 01.09. möglich

NULL

Die Europäische Kommission hat der Richtlinien zur Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt vom 05.12.2007 genehmigt. Anträge im KfW-Programm Erneuerbare Energien können ab 01.09.2008 bei der KfW gestellt werden. Erstmalig seien die Richtlinien durch Einbettung in das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG) gesetzlich verankert und gelten daher bis zunächst 2012. Im KfW-Programm Erneuerbare Energien können statt bisher vier künftig acht Verwendungszwecke durch zinsgünstige Darlehen mit Tilgungszuschüssen aus Bundesmitteln gefördert werden, darunter besonders große Anlagen zur Wärmeproduktion (Solarthermie, Biomasse und Geothermie).

Die beihilferechtliche Grundlage für die Genehmigung des KfW-Programms Erneuerbare Energien durch die Europäische Kommission bilden jetzt die Leitlinien der Gemeinschaft für staatliche Umweltschutzbeihilfen (Abl. der EU C82/2008 vom 01.04.2008). Die detaillierten Programmbedingungen können dem Antrag auf Tilgungszuschuss im KfW-Programm Erneuerbare Energien entnommen werden, der in Kürze im Beraterforum und auf den Internetseiten der KfW-Förderbank veröffentlicht wird. Fragen zum Produkt- und Serviceangebot der KfW Bankengruppe beantworten die Berater im Infocenter. Das Infocenter der KfW Mittelstandsbank ist erreichbar unter der Servicenummer 01801 / 24 11 24. Das aktuelle Merkblatt kann bezogen werden über den zentralen Bestellservice der KfW; Servicenummer: 01801 / 24 11 11.

29.08.2008 | Quelle: KfW | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen