Berliner Senator wirbt auf der US-Messe für den Solar-Standort Berlin

NULL

Berlins Bürgermeister und Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen, Harald Wolf, führt am 13. und 14. Oktober 2008 auf der Messe “Solar Power International 2008” in San Diego (Kalifornien) Gespräche mit kalifornischen und internationalen Unternehmen, die Interesse an einer Ansiedlung von Produktions- oder Forschungs- & Entwicklungsvorhaben in Berlin haben. Für den 14. Oktober hat Berlin Partner gemeinsam mit der German American Business Association (GABA) einen Wirtschafts-Lunch organisiert zum Thema “Gewinnbringende Partnerschaften der Photovoltaik-Branche: Eine glänzende Zukunft für das amerikanisch-deutsche Modell”.
Dort diskutieren Top-Manager und Wissenschaftler der Solarbranche. Ziel der Veranstaltung ist, den Solar-Standort Berlin vorzustellen und mit amerikanischen Partnern Möglichkeiten zur Kooperation zu vertiefen beziehungsweise zu entwickeln.

Hervorragende Zukunftsaussichten für die Solar- und Photovoltaikindustrie
“Die Solar- und Photovoltaikindustrie, die vor einem Jahrzehnt in der Region kaum existent war, hat sich zu einem der wachstumsstärksten Wirtschaftszweige überhaupt entwickelt. Unter den derzeitigen Rahmenbedingungen sind die Zukunftsaussichten der Branche weiterhin hervorragend”, so Senator Wolf: Die Berlin-Präsentation auf der Solar Power International sei deshalb eine gute Möglichkeit, die Weiterentwicklung der Branche im internationalen Kontext zu unterstützen. “Wir beobachten ein ungebrochenes Interesse -insbesondere amerikanischer- Unternehmen am Solarstandort Berlin, und dieses Momentum wollen wir weiterhin nutzen”, ergänzt René Gurka, Geschäftsführer von Berlin Partner.

13.10.2008 | Quelle: Berlin Partner GmbH Hauptstadt-Marketing | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen