Murphy&Spitz Green Capital plant Börsengang Ende 2008

NULL

Die in nachhaltige Projekte und Unternehmen investierende Beteiligungsgesellschaft Murphy&Spitz Green Capital AG plant die Aufnahme einer Börsennotiz nach einer für November geplanten Kapitalerhöhung. Nach der Durchführung der durch die Hauptversammlung beschlossenen Kapitalerhöhung in Höhe von bis zu 38 Millionen Euro strebt Murphy&Spitz eine zügige Aufnahme in den Offenen Markt an der Börse Frankfurt an, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. “Jetzt ist die Zeit zu investieren”, kommentiert Vorstand Andrew Murphy die Ankündigung. Zuletzt waren die Kurse an den internationalen Börsen im Zuge der Bankenkrise massiv unter Druck geraten.
Mit dem Schwerpunkt auf erneuerbaren Energien und nachwachsenden Rohstoffen ziele die Murphy&Spitz Green Capital AG auf einen Wirtschaftsbereich, der langfristig vielversprechende Aussichten biete, heißt es in der Pressemitteilung. “Wir gehen davon aus, dass Energie und Klima auch in Zukunft wichtige Themen bleiben werden und Bedarf an innovativen Lösungen erzeugen. Mit unserer Beteiligungsgesellschaft bieten wir Unternehmen, die diese Probleme angehen, Wachstumspotential in Form von Kapital”, so der Vorstand weiter.
Nachdem der Wertpapierverkaufsprospekt am 15. Oktober die Billigung durch die BaFin erfahren habe, seien die Voraussetzungen für ein öffentliches Angebot mit Börsengang geschaffen. Die neuen Aktien könnten ab dem 20. Oktober 2008 bis zum 14. November 2008 gezeichnet werden. Das öffentliche Angebot richte sich an private und institutionelle Investoren in Deutschland. Überdies sei eine Privatplatzierung in einzelnen europäischen Ländern beabsichtigt. Der Preis pro neuer Aktie ist laut Murphy&Spitz Green Capital AG auf 1,80 Euro festgelegt. Mit dem Erlös sollen der Portfolioaufbau vorangetrieben und bestehende Portfoliounternehmen weiterfinanziert werden.

24.10.2008 | Quelle: Murphy&Spitz Green Capital AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen