Energosolar liefert komplette Dünnschicht-Solarmodulfabrik an Solar Pro in Bulgarien

NULL

Das Unternehmen Energosolar Ltd. (Genf, Schweiz und Budapest, Ungarn) und Solar Pro, AD (Sofia, Bulgarien) berichteten am 20. Oktober 2008 in einer gemeinsamen Pressemitteilung über die erste Lieferung von Produktionssystemen für eine Dünnschicht-Photovoltaikfabrik von Solar Pro in Bulgarien. Energosolar werde alle für die Produktion benötigten Systeme schlüsselfertig liefern, von der Glasvorbereitung bis zur Endkontrolle der installationsbereiten Dünnschichtmodule auf der Basis von amorphem Silizium (aSi), heißt es in der Pressemitteilung. Die erste Fertigungslinie soll Ende 2008 in Betrieb genommen werden, ab Mitte 2009 soll die Produktionslinie mit einer Kapazität von 18 Megawatt (MW) unter Volllast laufen. Geplant sei eine Jahresproduktion von Dünnschicht-Modulen mit einer Fläche von rund 400.000 Quadratmetern.

Fertigungssysteme und Schulungen von Energosolar
Die wichtigsten Produktionssysteme stelle Energosolar selbst her, zum Beispiel Anlagen für die plasma-unterstützte chemische Gasphasenabscheidung (CVD), Zerstäubungsanlagen, Laser und Systeme zum Abtragen von Kanten. Zusätzlich übernehme Energosolar die Installation, liefere sämtliche Front- und Backend Systeme und führe Schulungen für die Mitarbeiter der neuen Fabrik durch. Das Management von Solar Pro zeigte sich zufrieden über die Zusammenarbeit und zuversichtlich im Hinblick auf den termingerechten Abschluss des Projekts. Das neue Fabrikgebäude werde momentan mit den notwendigen Versorgungsanschlüssen sowie mit einem Reinraum ausgestattet. Erste Testmodule sollen im ersten Quartal 2009 vom Band gehen. Solar Pro habe bereits einen ersten Vertrag über eine 2,4 MW-Solarstromanlage in Nordost-Bulgarien unterzeichnet, hieß es in der Pressemitteilung.
Energosolar hat nach eigenen Angaben eingehende Erfahrungen bei der Installation von ähnlichen Produktionslinien machen können, in Ungarn und China sowie in Thailand, wo das Unternehmen die Produktionsanlagen für eine der größten Fabriken der Welt zur Produktion amorpher Dünnschichtmodule geliefert habe.

27.10.2008 | Quelle: Energosolar, Ltd. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen