Solarthemen: Wärmepumpen gefährden das Grundwasser

NULL

Die Wasserwirtschaft sei in Sorge, weil zunehmend Grundwasserleiter durch Erdbohrungen für elektrische Wärmepumpen gefährdet werden, berichtet die Fachzeitschrift Solarthemen in ihrer jüngsten Ausgabe. Der Freiburger Wasserversorger Badenova nenne Wärmepumpen bereits die “Altlasten von morgen”, heißt es in der Pressemitteilung der Solarthemen. Man beobachte einen “Wildwuchs beim Bohren von Erdwärmesonden”, womit “erhebliche Gefahren für die Qualität des Grundwassers und damit mittelbar auch des Trinkwassers” bestünden.

Untergrund bald “durchlöchert wie ein Schweizer Käse”?
Auch der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW), fordert laut dem Solarthemen-Bericht nun eine Anzeige- und Genehmigungspflicht für Erdbohrungen. BDEW-Vizepräsident Peter Rebohle fürchtet, der Untergrund werde bald “durchlöchert sein wie ein Schweizer Käse”, was dazu führe, dass Schadstoffe durch bislang undurchgängige Deckschichten ins Tiefenwasser gelangen könnten. Der Verband vertritt nicht nur die Wasserversorger, sondern zugleich die Unternehmen der Stromwirtschaft, die sich für Wärmepumpen als Nachfolger der in Verruf geratenen Nachtspeicherheizungen stark machen. Bislang gibt es nach Solarthemen-Recherchen kein Urteil, das klärt, wie weit Bauherren für Schäden der Bohrung haften.

28.10.2008 | Quelle: Solarthemen | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen