Solland Solar will 97 Millionen Euro in neue Linie zur Solarzellen-Produktion investieren

NULL

Die Kraft der Sonne soll durch eine neue Solarzellen-Generation von Solland Solar (Heerlen, Niederlande) künftig noch effizienter als bislang in elektrischen Strom verwandelt werden. Möglich machten dies die so genannten Sunweb-Solarzellen, welche die Effizienz der Energiegewinnung bei gleichbleibenden Produktionskosten signifikant steigern, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Der niederländische Energiekonzern Delta, mit 90 Prozent Mehrheitseigner von Solland Solar, plant jetzt Investitionen in Höhe von 97 Millionen Euro für den Bau einer vierten Produktionsline bei Solland Solar, auf der dieser neue Solarzellentyp hergestellt werden soll. Solland Sollar ist mit derzeit 400 Mitarbeitern größter Arbeitgeber im grenzüberschreitenden European Science and Business Park AVANTIS. Der Investitionsvorschlag der Delta-Geschäftsführung sei vom Aufsichtsrat der Delta bereits angenommen worden und stehe am 15. Dezember auf der Tagesordnung der Gesellschafterversammlung bei Delta, heißt es in der Pressemitteilung.
Anschließend entscheiden die Gesellschafter von Solland Solar über den Vorschlag. Die definitive Investitionsentscheidung wird für Anfang 2009 erwartet.
Bei dem von Solland Solar entwickelten neuen Solarzellentyp befinden sich die Stromanschlüsse auf der Rückseite, so dass die Frontseite heller bleibt und die Zellen auf der Rückseite verbunden werden. Allein hierdurch steige die Energieausbeute bereits um zwei Prozent. Mit einer spezielle Kupferfolie werden diese Anschlüsse zu einem Modul verklebt und müssen nicht mehr wie bisher zeitaufwändig verlötet werden. Zugleich steige der Wirkungsgrad auf 9 Prozent, heißt es in der Pressemitteilung.

Mehrheitseigner Delta AG plant 200 neue Arbeitplätze
“Solarenergie gehört die Zukunft”, so Überzeugung von Peter Boerma, Vorstand der Delta AG. Deshalb investierte Delta in den letzten Jahren in erheblichem Umfang in Solarenergie. Seit Anfang 2007 hält der Konzern über eine Mehrheitsbeteiligung von 55 Prozent an Delta Solar BV und auch 90 Prozent der Anteile an Solland Solar Energy Holding BV. Der jetzt geplante Bau der vierten Produktionslinie bei Solland Sollar sei der Startschuss zur Produktion der neuen Sunweb-Zellen. Diese Produktionserweiterung schaffe bis zu 200 neue Arbeitsplätze bei Solland. René Seijben, Vorstand des European Science and Business Park AVANTIS wertet den geplanten Ausbau als weiteren Meilenstein für AVANTIS. “Die erfolgreiche und planmäßige Entwicklung von Solland Sollar belegt das Potenzial dieses Standorts an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Die Lage auf der deutsch-niederländischen Grenze erschließt dem wachstumsstarken Solarzellenproduzenten Zugriff auf Märkte, Forschung und Arbeitskräfte beider Länder. Für AVANTIS ist dies ein wichtiger Erfolg im Kompetenz-Cluster für erneuerbare Energien”.

14.11.2008 | Quelle: AVANTIS European Science and Business Park; Solland Solar | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen