Europäische Solarpreise 2008 für Projekte zur Autarkie mit erneuerbaren Energien

NULL

Die Europäische Vereinigung für Erneuerbare Energien EUROSOLAR e.V. und die KfW-Förderbank vergeben am 03. Dezember 2008 in Berlin die Europäischen Solarpreise 2008. Die Laudatio hält Jürgen Fliege, Theologe und Publizist. Die Auszeichnungen werden verliehen von EUROSOLAR-Präsident Hermann Scheer, Träger des Alternativen Nobelpreises. Die Europäischen Solarpreise 2008 werden in neun Kategorien vergeben. In der Kategorie „Städte/Gemeinden, Landkreise und Stadtwerke“ werden zwei Kommunen auf dem Weg zur Energieautarkie ausgezeichnet: die Stadtgemeinde Bruck an der Leitha (Österreich) und die Gemeinde Beckerich in Luxemburg.
Unter den industriellen, kommerziellen oder landwirtschaftlichen Betrieben/Unternehmen siegte die Geothermie Unterhaching GmbH & Co KG (Deutschland) mit ihrem Erdwärme-Projekt.

Vatikan wird geehrt für Photovoltaikanlage auf der „Aula Paolo VI.“
In der Kategorie Eigentümer oder Betreiber von Anlagen zur Nutzung Erneuerbarer Energien geht der Europäische Solarpreis 2008 an die Société d’Energie Solarie SA (SES; Schweiz) für die erste Schweizer Solarfabrik. Als lokale oder regionaler Vereine und Förderer von Projekten für Erneuerbare Energien siegte Virage-énergie (Frankreich) mit dem Projket „Energiewende in der Region Nord-Pas de Calais“. Der Europäische Solarpreis für Solares Bauen und Stadtentwicklung geht an den Vatikan (Stato della Città del Vaticano) für die Photovoltaikanlage auf der „Aula Paolo VI.“

Sonderpreis für besonderes persönliches Engagement geht an Prof. Frede Hvelplund
Der Medienpreis geht an Ilhami Arslan, Turkish Radio Television Izmir (TRT; Türkei) und würdigt seine journalistische Arbeit zu erneuerbaren Energien und Umweltschutz. In der Kategorie Transportsysteme mit erneuerbaren Energien – gewann die Solarboot-Regatta Frisian Solar Challenge (Niederlande). Die Europäischen Solarpreise 2008 in der Kategorie Bildung und Ausbildung erhalten die Tvind-Schule (Dänemark) für eine Pionierwindkraftanlage als Bildungsprojekt und die Fuhrländer AG (Deutschland) als Ausbildungsbetrieb in der Windbranche. Den Sonderpreis für besonderes persönliches Engagement erhält Prof. Frede Hvelplund (Dänemark) für seinen Einsatz für eine regenerative Energieversorgung in Dänemark
Die Solarpreise werden von EUROSOLAR seit 1994 jährlich an Kommunen, Unternehmen, Einzelpersonen sowie an Organisationen vergeben, die sich besonders um die Nutzung der Erneuerbaren Energien in allen verfügbaren Formen verdient gemacht haben. Es werden herausragende innovative Projekte und Initiativen von Anwendungen Erneuerbarer Energien in verschiedenen Kategorien ausgezeichnet.
Weitere Informationen sowie Filme zu den Preisträgern gibt es unter www.eurosolar.org
www.eurosolar.org. Link:

02.12.2008 | Quelle: EUROSOLAR e.V. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen