Photovoltaik: SunPower stellt 18 Megawatt-Solarpark in Spanien fertig

NULL

Die SunPower Corporation (Sunnyvale, Kalifornien;) Hersteller von Solarzellen, Solarmodulen und Photovoltaik-Systemen mit Sitz im Silicon Valley (Kalifornien; USA) hat am 24.11.2008 die Fertigstellung des Solarparks Olivenza in Badajoz (Spanien) gemeldet. SunPower installierte den selbst entwickelten “SunPower T20 Tracker” (Solar-Nachführung) in der etwa 70 Hektar großen Freiflächen-Photovoltaikanlage. Das PV-Nachführsystem folgt dem Lauf der Sonne und steigert den Solarstromertrag laut SunPower um bis zu 30 %.
“SunPower hat umfangreiche Erfahrung mit dem Bau von Solar-Kraftwerken – und die Technologie, um die Solarstrom-Produktion zu maximieren. Das war ein zentraler Faktor zum erfolgreichen Abschluss des Projekts”, betont Jose Tejada von dem Unternehmen 360 Corporate, das zum Finanzierungskonsortium gehört.

“Die neuartige Tracker-Technologie von SunPower ist Teil unserer schlüsselfertigen Solarparks”, sagte Mario Riello, europäischer Verkaufsdirektor von SunPower. “Das Nachführsystem ist eine bewährte und verlässliche Lösung, um den Energieertrag zu steigern und gleichzeitig den Landverbrauch und die damit verbundenen Kosten zu minimieren”, betont Riello. Die erste Baustufe war bereits im Frühjahr des Jahres fertig gestellt worden und der Netzanschluss erfolgte im Juli 2008.
SunPower mit seiner Niederlassung in Madrid hat nach eigenen Angaben Solarstromanlagen mit einer Leistung von mehr als 165 Megawatt (MW) in Spanien fertig gestellt und unterstützt unabhängige spanische Photovoltaik-Händler und -Installateure mit einem Kundendienstnetzwerk. Die weltweit erfolgten Installationen beziffert SunPower mit etwa 500, was einer Leistung von 400 MW entspreche.

02.12.2008 | Quelle: SunPower Corp. | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen