SOLVIS-Nullemissionsfabrik wächst um 5.400 Quadratmeter: Solarthermie-Hersteller plant automatische Kollektorproduktion

NULL

Der Solar-Heizsystem-Hersteller SOLVIS GmbH & Co KG (Braunschweig) erweitert sein Betriebsgebäude um 5.400 Quadratmeter und feierte bereits im Oktober Richtfest. Mit der neuen Lagerhalle wird die Nullemissionsfabrik rund 14.000 Quadratmeter Fläche umfassen. Der Erweiterungsbau erfolge nach dem bisherigen Konzept, das eine Energieversorgung zu 100 Prozent durch eigene Anlagen vorsieht, berichtet das Unternehmen ein einer Pressemitteilung. Bis zur Fertigstellung im Frühjahr 2009 werden daher zusätzlich 2.000 Quadratmeter Solarstrommodule und ein thermischer Langzeitspeicher mit 100.000 Litern Volumen zur Unterstützung der Wärmeversorgung installiert. Außerdem sei eine neue automatisierte Kollektorproduktion geplant.
Insgesamt investiert Solvis nach eigenen Angaben sechs Millionen Euro. “Jede Investitionsmaßnahme ist ein Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Braunschweig. Durch den Erweiterungsbau der Firma Solvis wird der Standort wesentlich gestärkt”, sagte Joachim Roth, Wirtschaftsdezernent der Stadt Braunschweig, beim Richtfest.
Die 2002 eingeweihte Nullemissionsfabrik war für etwa 150 Mitarbeiter ausgerichtet, aktuell arbeiten 320 Personen im Unternehmen. Für das Betriebsgebäude hatte Solvis bereits mehrere Auszeichnungen erhalten, darunter den Europäischen Solarpreis 2002 und den Energy Globe 2003, Weltpreis für Nachhaltigkeit.

11.12.2008 | Quelle: SOLVIS GmbH & Co KG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen