arinna AG startet Solarmodul-Produktion mit Tochterunternehmen in Berlin

NULL

Die seit 2007 bestehende arinna AG hat im September 2008 die Tochtergesellschaft arinna PV Berlin GmbH gegründet. Mit dieser werde die Produktion von Photovoltaik-Modulen am Unternehmenssitz Berlin aufgenommen, teilt der Vorstandsvorsitzende Korhan Erdön mit. Der für 2009 durch die arinna AG in Magdeburg geplante Produktionsstart sei nach Berlin verlegt worden. Auf rund 5.000 Quadratmetern Produktionsfläche in Berlin-Marzahn sollen ab Jahresbeginn 2009 durch die arinna PV Berlin GmbH Solarmodule hergestellt werden. Dort wird auch die Geschäftsleitung angesiedelt sein. “Es war eine strategische Entscheidung”, hebt Erdön hervor, und betont: “Das Engagement der arinna AG in Magdeburg wird in veränderter Form fortgeführt.”

Erste Produktionslinie soll Ende Januar 2009 anlaufen
Die seit 15. November offiziell angemietete Halle in Marzahn sei zuvor in Rekordzeit an die Anforderungen der arinna PV Berlin GmbH für einen modernen PV-Produktionsstandort angepasst worden. Das Gebäude sei völlig entkernt und umgebaut worden – von der Erneuerung der Heizungsanlage über den produktionsgerechten Fußbodenbelag bis zum Einbau der Büroräume und der Rampe zum Andocken für die Lieferfahrzeuge. Die Inbetriebnahme der ersten Produktionslinie ist bis Ende Januar 2009 vorgesehen. Die Flächenkapazität für eine spätere Produktionsausweitung sei an diesem Standort eingeplant. Der 1982 errichtete und schon einmal 1997 renovierte Bau werde selbst eine 200 KW-PV-Anlage auf der Dachfläche tragen.
Die arinna AG ist Teil des Solarindustrie-Netzwerks “The Renewables Consulting Group” (TRCG). TRCG beschäftigt sich mit der Verbesserung der Fertigungsmethoden von der Modulherstellung bis zur Anwendung. Innerhalb dieser Gemeinschaft übernimmt die arinna AG den Bau von Solarmodulen. Mittlerweile habe TRCG bereits Standorte in Deutschland, Frankreich, Spanien, Italien und Portugal. Als nächstes komme eine Niederlassung in der Türkei hinzu. Die Ausweitung des Vertriebsnetzwerks auf die Karibik, die USA und Afrika sei geplant.

12.12.2008 | Quelle: arinna AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen