Modulhersteller aleo solar schließt für 2009 bereits Verträge über mehr als 25 MW ab

NULL

Die aleo solar AG (Prenzlau/Oldenburg) meldet für das kommende Jahr bereits Verträge mit einem Volumen von mehr als 25 Megawatt (MW) in Europa. Mit einer Reihe von Fachhändlern, Installateuren und Solarteuren in den europäischen Kernmärkten seien Verträge über die Lieferung von aleo-Modulen unterzeichnet worden, berichtet das Photovoltaik-Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung. Derzeit umfasse der Kundenkreis der aleo solar AG europaweit mehr als 400 Installations- und Fachhändler-Betriebe sowie spezialisierte Solarteure. Heiner Willers, Mitglied des Vorstands der aleo solar AG, zeigt sich zuversichtlich: “Für 2009 lässt sich bereits eine Kontinuität im Geschäft erkennen, obwohl die höhere Degression der Einspeisevergütung zum Jahreswechsel in Deutschland eine Herausforderung für alle Marktteilnehmer ist.”

Umsatzziel 2009: 380 Millionen Euro
Aber auch international sei die Nachfrage ungebrochen hoch. “Italien, Belgien, Frankreich, Griechenland und Tschechien entwickeln sich sehr gut”, erklärt Willers. Die aleo solar sieht europaweit einen Trend zum Geschäft mit kleineren und mittelgroßen Aufdach-Anlagen. Photovoltaik-Anlagen würden für sicherheitsbewusste Anleger immer attraktiver. Investitionen in Solar-Systeme werden in Deutschland zudem durch die Kreditangebote der KfW-Bank unterstützt. Erst vor wenigen Tagen hatte aleo solar bekannt gegeben, den geplanten Jahresumsatz für das Jahr 2008 von 330 Millionen Euro zu übertreffen. Für 2009 geht die aleo solar AG von einem Gesamtumsatz von 380 Millionen Euro bei einer soliden EBIT-Marge aus.

19.12.2008 | Quelle: aleo solar AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen