Technikerschule Butzbach weiht Solar-Klimaanlage ein

NULL

Am 15.12.2008 wurde die erste Anlage zum ganzjährigen, energieeffizienten Klimatisieren von Seminarräumen an einer bundesdeutschen Schule eingeweiht. Die Energie zum Antrieb der solaren Klimatisierungsanlage produzieren hauptsächlich innovative, von reinem Wasser durchflossene Vakuumröhrenkollektoren. Die Solar-Klimaanlage ist gleichermaßen für Forschungs-, Schulungs- und Demonstrationszwecke gedacht. Sie präsentiere aber auch Techniken, mit denen sich sehr schnell ganze Wirtschaftszweige entwickeln könnten, heißt es in der Pressemitteilung der Technikerschule. Mit der Anlage wird das Prinzip des Campingkühlschranks großtechnisch umgesetzt und der fossile Brennstoff Gas durch die Sonne ersetzt. Wärme wird im Sommer in Kälte umgewandelt und die Solarwärme wird im Winter auch direkt zum Heizen genutzt.
Im Sommer wird zudem die Luftfeuchte kontrolliert und damit werden behagliche Raumbedingungen für effektives Lernen geschaffen. Die Anlage verfügt über ein 60 Quadratmeter großes Solarkollektorfeld, das zwei Absorptionskältemaschinen antreibt und das Gebäude über Lüftungsanlagen und Kühldecken klimatisiert.
Mit Absorptionskältemaschinen kann auch die Überschusswärme von solarthermischen Kollektoren, Blockheizkraftwerken sowie von Fernwärmenetzen im Sommer genutzt werden, was erhebliche Strom- und CO2-Einsparungen möglich macht. Im Ökohaus der Technikerschule Butzbach werden auf einem Bildschirm aktuelle Messdaten der neuen Anlage angezeigt. Die Messergebnisse sollen bis Ende 2010 wissenschaftlich erhoben, ausgewertet und im Jahresforschungsbericht der Bundesregierung dargestellt werden. Darüber hinaus wird die Anlage ab 2009 direkt in die Ausbildung der Umweltschutztechniker einbezogen und fortlaufend regelungstechnisch optimiert. Die Studierenden wurden bereits aktiv in die Planungs- und Umsetzungsphase einbezogen.
Gefördert wurde das Projekt durch das BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit) im Rahmen des Bundesprogramms “Solarthermie2000plus”. Der Projektträger Jülich (PTJ) führt im Auftrag des BMU die finanzielle Abwicklung und Überwachung durch. Für die Gesamtkonzeption zeichnete Hindenburg Consulting verantwortlich, deren Inhaber auch einen Lehrauftrag an der Technikerschule in Butzbach innehat. Die Firmen IGT GmbH (Ausführungplanung und Bauleitung), Gräser GmBH (Installation), Zehnder (Kühldecken), Paradigma (Solarkollektoren) und Sonnenklima (Absorptionskältemaschinen), ZFS rationelle Energietechnik GmbH (Messtechnik) haben die Entstehung der Anlage aktiv begleitet.

19.12.2008 | Quelle: Technikerschule Butzbach | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen