Photovoltaik-Hersteller Sovello AG schließt langfristige Vertriebspartnerschaften

NULL

Die Sovello AG, PV-Modulhersteller aus Thalheim in Sachsen-Anhalt, hat mit drei deutschen Photovoltaik-Großhändlern langfristige Vertriebspartnerschaften vereinbart, berichtet das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Die im vierten Quartal 2008 unterzeichneten Lieferverträge haben nach Angaben des Unternehmens Laufzeiten von drei bis fünf Jahren und sehen die Belieferung von „Sovello Pure Power“-Modulen aus kristallinem Silizium mit einem Gesamtvolumen von über 120 Megawatt peak Modulleistung vor. Bei den drei Vertriebspartnern von Sovello handle es sich um die EWS GmbH & Co. KG mit Sitz in Handewitt (Schleswig-Holstein), die PV5 Solarconcept GmbH (Kleinostheim bei Aschaffenburg) und die Soleg GmbH (Zwiesel).
Mit der EWS GmbH & Co. KG, Fachgroßhändler und Planungsbüro für Photovoltaik, Solarthermie und Holzpelletheizungen, sei ein Vertriebspartnerschaftsvertrag mit fünf Jahren Laufzeit (2009 – 2013) über ein Volumen von rund 50 MWp abgeschlossen worden, heißt es in der Pressemitteilung. Das Unternehmen sei Marktführer in Norddeutschland und biete auch Kunden in Dänemark, Schweden und Nordostdeutschland Photovoltaik-Anlagen und andere Systeme zur regenerativen Energiegewinnung an.
Ein weiterer Partner der Kooperation, die PV5 Solarconcept GmbH, fungiert als Fachgroßhändler für Solarstrom-Anlagen und bietet seine Produkte Kunden aus Handwerk und Handel im Rhein-Maingebiet, Bayern sowie in Spanien und Italien an. Der Liefervertrag mit der PV5 Solarconcept GmbH wurde über vier Jahre (2009 – 2012) abgeschlossen und steht für ein Mengenvolumen von etwa 40 MWp.
Mit der Soleg GmbH wurden „Sovello Pure Power“-Modullieferungen für zunächst drei Jahre (2009 – 2011) vertraglich vereinbart. Dabei handelt es sich um ein Volumen von rund 30 MWp Modulleistung. Die Soleg GmbH ist Großhändler und Systemanbieter für Solarstrom und Solarwärme und tritt auch als Generalunternehmer für Großprojekte in Süddeutschland, der tschechischen Republik und Italien auf.

„String Ribbon“-Verfahren spart Energie und Silizium
Die Sovello AG, mit Sitz im Süden von Sachsen-Anhalt entstand aus der ehemaligen EverQ GmbH, einem Gemeinschaftsunternehmen der Q-Cells AG (Bitterfeld-Wolfen, Sachsen-Anhalt, Deutschland), der REC ASA (Sandvika, Norwegen) und Evergreen Solar Inc. (Marlboro, USA). Das Unternehmen produziert Solarmodule auf Grundlage eines speziellen, von Evergreen Solar patentierten Produktionsverfahrens „String Ribbon“-Wafer und -Zellen, aus denen die leistungsstarken Pure Power Module hergestellt werden. Mit dieser Technologie verbrauche die Sovello AG im Produktionsprozess bis zu 50 % weniger Energie und Silizium im Vergleich zu herkömmlichen Herstellungsmethoden und nehme dadurch einen Spitzenplatz in der Nachhaltigkeitsbilanz in der Solarindustrie ein, betont das Unternehmen.
Christian Langen, Vorstand für Marketing und Vertrieb der Sovello AG, ist mit den Vertragsabschlüssen kurz vor Jahresende äußerst zufrieden: „Wir freuen uns sehr, für unsere hochwertige Produkte ‚made in Germany‘ starke und erfahrene regionale Partner gewonnen zu haben, die mit uns den Weg zum nachhaltigsten Solarunternehmen weltweit beschreiten wollen. Bei den langfristig angelegten Kooperationen werden wir unseren Fokus auf kundenorientierte Produktweiterentwicklung richten und mit entsprechenden Marketingmaßnahmen den Vertrieb unserer Partner unterstützen“.

13.01.2009 | Quelle: Sovello AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen