Photovoltaik-Produktionsanlagenhersteller Manz und Roth & Rau AG wollen zusammenarbeiten

NULL

Die Manz Automation AG (Reutlingen) und die Roth & Rau AG (Hohenstein-Ernstthal) planen, die bisherigen Geschäftsbeziehungen zu intensivieren und künftig in in wichtigen Bereichen zusammenzuarbeiten. Die beiden im TecDAX notierten Unternehmen haben 19. Januar 2009 eine grundsätzliche Einigung über den Abschluss einer entsprechenden Rahmenvereinbarung getroffen, berichtet Manz in einer Ad-hoc-Mitteilung. Diese Vereinbarung werde derzeit vorbereitet und soll kurzfristig unterzeichnet werden. Insbesondere soll die Zusammenarbeit bei schlüsselfertigen Produktionslinien zur Herstellung kristalliner Silizium-Solarzellen intensiviert werden.
Durch die Zusammenführung der jeweils spezifischen Leistungen und Produkte der Partner in den Produktionslinien sollen mittelfristig alle Prozessschritte durch die Kooperationspartner abgedeckt werden, um den Kunden ein optimal aufeinander abgestimmtes Equipment- und Technologiepaket anbieten zu können. Die Kooperationspartner wollen dadurch ein neues Konzept im Markt für Turnkey-Produktionslinien anbieten, um Kostenvorteile zu nutzen und weitere Wachstumspotenziale zu erschließen.

Technologie-Support durch das Solar-Forschungsinstitut der University of New South Wales
Mittelfristig planen die beiden Unternehmen die Markteinführung einer neuen Generation von Turnkey-Produktionslinien. Diese sollen die Fertigung von kristallinen Silizium-Solarzellen mit deutlich höheren Wirkungsgraden ermöglichen und den Solarzellen-Herstellern erhebliches Kosteneinsparungspotenzial bieten. Die Forschungs- und Entwicklungsteams beider Unternehmen wollen zu diesem Zweck eng zusammenarbeiten. Technologische Unterstützung werde dabei das renommierte Solar-Forschungsinstitut der University of New South Wales leisten, mit dem die Roth & Rau AG bereits im Dezember 2008 ein entsprechendes Memorandum of Understanding unterzeichnet hat. „Die Kooperation ist ein strategisch wichtiger Meilenstein. Durch die Bündelung unserer Kompetenzen im Aufbau von Produktionslinien für kristalline Silizium-Solarzellen orientieren wir uns noch stärker am Bedarf unserer Kunden, die den Marktanforderungen gerecht werden und dem aufkommenden Kostendruck effektiv begegnen müssen“, erklärt Dieter Manz, Vorstandsvorsitzender der Manz Automation AG.

Effizienz der Produktionslinien zur Herstellung kristalliner Solarzellen soll deutlich verbessert werden
Zusammen verfügen die beiden Unternehmen nach eigenen Angaben weltweit über 19 Vertriebs- und Servicestandorte. Dies ermögliche künftig einen noch umfangreicheren Kundenservice und kürzere Reaktionszeiten. Manz betont: „Durch die Zusammenarbeit werden wir die Leistungsfähigkeit und Effizienz unserer Produktionslinien für die Herstellung kristalliner Solarzellen deutlich verbessern. Dadurch versprechen wir uns, gemeinsam weitere Kundenkreise und damit ein nachhaltiges Wachstumspotenzial für beide Gesellschaften zu erschließen.“ Dr. Dietmar Roth, Vorstandsvorsitzender der Roth & Rau AG, ist von dem Potenzial der Kooperation überzeugt: „In Kooperation mit der Manz Automation sind wir zukünftig in der Lage, den gesamten Produktionsprozess für die Herstellung kristalliner Silizium-Solarzellen mit den Produkten beider Partner abzudecken. Die zu erwartenden Synergieeffekte und optimierten Abstimmungsprozesse, insbesondere in den Bereichen Forschung & Entwicklung, Vertrieb und Service, führen dazu, dass wir unseren Kunden künftig noch effizientere und kostengünstigere Lösungen anbieten werden.“

19.01.2009 | Quelle: Manz Automation AG; Roth & Rau AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen