Photovoltaik: ThinkSolar realisiert eine der größten Flachdachanlagen in Kalifornien

NULL

ThinkSolar, US-Tochterunternehmen der Freiburger SolarMarkt AG, hat eine der größten Photovoltaik-Flachdachanlagen in Kalifornien gebaut. ThinkSolar errichtete die schlüsselfertige Solarstrom-Anlage mit einer Leistung von 650 Kilowatt (kWp) mit Modulen von Schott Solar auf dem Dach der Lithographix Inc. Seit 18.12.2008 speist die Anlage ins öffentliche Stromnetz ein, berichtet die SolarMarkt AG in einer Pressemitteilung. Lithographix ist laut SolarMarkt eine der führenden Druckereien in den USA und die erste Betreiberin einer Photovoltaikanlage in ihrer Branche. Die Dachfläche auf dem Gebäude der Lithografix in Hawthorne beträgt über 20.000 m². Die Flachdachanlage besteht aus 2.240 Modulen Schott ASE300, 6 Wechselrichtern von Solectria und dem Montagesystem UniRac.
Mit dem Großmodul ASE 300 von Schott Solar wurde das laut SolarMarkt derzeit größte Standardmodul mit 2,4 m² Modulfläche verbaut. Mit dem erzeugten Strom aus der Sonne können jährlich 390 amerikanische Haushalte versorgt werden. Lithografix deckt rechnerisch 30 % ihres Energiebedarfs durch den regenerativ erzeugten Strom und kann so ihre CO2-Emission um 630 Tonnen pro Jahr reduzieren. Die eingesparte CO2-Menge entspricht dem jährlichen Ausstoß von 125 PKW.

Sonnenland USA investiert verstärkt in regenerative Energien
Elmar Niewerth, Geschäftsführer von ThinkSolar freut sich: „Immer mehr Unternehmen interessieren sich in den USA für nachhaltiges Wirtschaften, regenerative Energien und ihrem CO2-Fußabdruck. Es ist spannend, das Umdenken der amerikanischen Industrie mit zu erleben und mit zu gestalten. Die geplanten Förderprogramme der Ära Barack Obama werden den ‚grünen‘ Trend noch verstärken.“ Der Ertrag von Photovoltaikanlagen ist in Kalifornien besonders hoch. Dort liegt die jährliche Sonneneinstrahlung bei 2.200 Kilowattstunden pro Quadratmeter. In Mitteleuropa können im Vergleich durchschnittlich nur etwa 1.100 kWh/m² genutzt werden.
ThinkSolar wurde im März 2007 in Oakland, Kalifornien gegründet. Geschäftsführer ist Elmar Niewerth, der lange Zeit in Freiburg in der Solar-Branche tätig war. Im September 2007 hat er eine weitere Niederlassung in San Antonio, Texas eröffnet. Nachdem 2007 ein Umsatz von einer Million Dollar erwirtschaftet wurde, rechnet die SolarMarkt-Tochter für 2008 mit einem kräftigen Umsatzwachstum auf nahezu neun Millionen Dollar. Für ThinkSolar sei dies der Durchbruch auf dem US-amerikanischen Markt, heißt es in der Pressemitteilung.
Die SolarMarkt AG gehört in Baden-Württemberg zu den führenden Photovoltaikausrüstern und Großprojektierern. Das Unternehmen entstand bereits 1985 als Ausgründung aus dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und zählt damit in Deutschland zu den Branchenpionieren. Das Freiburger Solarunternehmen ist außer in den USA auch in Spanien, Italien und der Schweiz vertreten. Nach vorläufigen Wirtschaftsdaten wurden 2008 nach Angeben des Unternehmens weltweit Waren im Wert von über 90 Millionen Euro umgesetzt.

21.01.2009 | Quelle: SolarMarkt AG | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen