Holz als alternative Energiequelle: VDI-Technikforum zur energetischen Biomasseverwertung im März 2009

NULL

Holz und Holzreste sind ökologisch vorteilhafte Brennstoffe, deren Nutzung in Mitteleuropa derzeit politisch und finanziell vielfältig gefördert wird. Für kleine und mittlere Betriebe der Holz- und Sägeindustrie sind zudem von Heizöl- und Gaspreis unabhängige Wärmenutzungskonzepte realisierbar. Auch für Kommunen gibt es Lösungen, um mit Holz und anderer Biomasse kostengünstig und versorgungssicher zu heizen oder über Fern- und Prozesswärme Anliegerwohnungen und Anrainerbetriebe mit umweltverträglich erzeugter Energie zu beliefern. Das Technikforum „Energetische Biomasseverwertung im kommunalen und gewerblichen Bereich“ vermittelt Kenntnisse sowohl zum Stand der Technik als auch zur Planung, Finanzierung und Genehmigung der Anlagen in Deutschland, Österreich und Schweiz.
Die Veranstaltung des VDI-Wissensforums findet am 11. und 12. März 2009 in Salzburg statt.

Kraft-Wärme-Kopplung und Energieeinsparung
Themen des Technikforums sind unter anderem die Entwicklung des Biomasse-Brennstoffmarktes im Hinblick auf die EU-Klimaschutzpolitik und die Änderungen bei den gesetzlichen Vorschriften zur Luftreinhaltung und Abfallentsorgung. Erfahrene Experten erläutern, welche Anlagentechnik zur effizienten Emissions- und Feinstaubminderung eingesetzt werden kann und wie die Vorteile der neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen für die Kraft-Wärme-Kopplung und Energieeinsparung genutzt werden können. Ein weiterer Inhalt des Forums sind Maßnahmen, welche die Effizienz von Biomasse-Fernwärme-Anlagen steigern. Ebenfalls wird praxisnah vermittelt, was bei der Umstellung von fossilen Brennstoffen auf Biomasse zu beachten ist.
Anmeldung und Programm unter http://www.vdi-wissensforum.de

25.01.2009 | Quelle: VDI Wissensforum GmbH | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen