DuPont installiert Photovoltaik-Kraftwerk mit 1.500 Solarmodulen für Forschungszentrum auf Hawaii

NULL

DuPont, Hersteller von Materialien zur Produktion von Silizium-Solarzellen und Dünnschicht-Photovoltaik, berichtete am 29.01.2009, das Unternehmen habe seine größte Solarstromanlage fertig gestellt. Das Freiflächen-Solarkraftwerk des Waimea-Forschungszentrums in Kauai (Hawaii) besteht aus 1,500 Solarmodulen, der hergestellt wurden mit Materialien von DuPont photovoltaic materials und gefertigt von Evergreen Solar. REC Solar hat das Photovoltaik-System installiert. Das Solarkraftwerk erstreckt sich auf einer Fläche von rund 4.000 Quadratmetern (ein acre) und deckt laut DuPont etwa 85 % des Strombedarfs der Forschungseinrichtung.
Jährlich soll die Anlage 706.205 Kilowattstunden (kWh) Solarstrom erzeugen, was dem Verbrauch von 64 durchschnittlichen Haushalten entspreche. Mit dem Solarstrom vermeide das Forschungszentrum so viele CO2-Emissionen, wie zirka 100 Autos jährlich produzieren – und spare 200.000 Dollar Stromkosten. Die Anlage ging schon im Dezember 2008 in Betrieb, berichtet DuPont in einer Pressemitteilung. Das Unternehmen habe bereits Photovoltaikanlagen für seine Forschungs- und Entwicklungszentren in Wilmington (Delaware) und Taoyuan (Taiwan) gebaut.

Photovoltaik-Lösungen für eine saubere Stromversorgung
Dieses Solarkraftwerk ist sowohl ein herausragendes Beispiel für unser Engagement als Lieferant grundlegender Materialien für die Solar-Industrie als auch bei der Nutzung der Sonnenenergie, sagte Marc Doyle, für den Weltmarkt zuständiger Geschäftsführer bei DuPont Photovoltaic Solutions. „Unsere Produkte tragen dazu bei, dass saubere und erneuerbare Energie konkret genutzt wird und versorgen gleichzeitig als Teil unserer Nachhaltigkeitsziele unsere Standorte mit Solarstrom.“ DuPont bietet eine breite Produktpalette für den Solarenergiemarkt und zählt mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in der Entwicklung von Photovoltaik-Materialien zu den führenden Lieferanten der Solarwirtschaft. „Technologien von DuPont ermöglichen höhere Erträge, steigern die Effizienz und verlängern die Lebenszeit der Solarmodule“, betont das Unternehmen in seiner Pressemitteilung.

02.02.2009 | Quelle: DuPont Microcircuit Materials | solarserver.de © EEM Energy & Environment Media GmbH

Schließen